Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 25. September 2018, 05:13 Uhr

Linz: 7°C Ort wählen »
 
Dienstag, 25. September 2018, 05:13 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Eurofighter: Airbus startet Gegenoffensive

WIEN. Rund sieben Monate nach der Strafanzeige der Republik in der Causa Eurofighter hat nun Jet-Hersteller Airbus eine Stellungnahme bei der Staatsanwaltschaft Wien eingebracht.

Die von Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SP) erhobenen Täuschungsvorwürfe seien "an den Haaren herbeigezogen und parteipolitisch motiviert", so Airbus-Chefanwalt Peter Kleinschmidt.

Es gehe dem Verteidigungsminister nur darum, "eine Drohkulisse aufzubauen, um ein zivilrechtliches Entgegenkommen zu bewirken". Die Anschuldigungen Doskozils, wonach Eurofighter 2003 weder in der Lage noch willens gewesen sei, die vereinbarten Flugzeuge zu liefern, seien "konstruiert und juristisch substanzlos", so der Airbus-Anwalt.

Doskozil kommentierte die Airbus-Kritik gelassen: Dies sei der bekannte Versuch des Konzerns, die alleinige Schuld an der Causa der Republik zuzuschieben.

Der Eurofighter-U-Ausschuss hält heute seine letzte Sitzung ab.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 19. September 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Innenpolitik

Roter Führungswechsel: Rendi-Wagner legt heute ihre Karten auf den Tisch

WIEN. Überlegungen zu personellem Umbau im SP-Klub und in der Parteizentrale

"Eine Milliarde Euro in Versorgung investieren"

WIEN. Ärztekammer: Versprochene Einsparungen bei Kassenreform "sofort" für Mehrleistungen verwenden.

Präsident und Kanzler werben für Kooperation mit Afrika

NEW YORK. Bei der UNO-Vollversammlung stehen mehrere Treffen mit afrikanischen Staatschefs auf dem Programm.

Verhandlungen für Unis starten

WIEN. Mit der Uni Klagenfurt startete das Bildungsministerium gestern die "heiße Phase" der Verhandlungen ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS