Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 20. September 2018, 15:16 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 20. September 2018, 15:16 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Eitelkeit im Verteidigungsministerium

WIEN. Der neue Generalsekretär im Verteidigungsministerium, Wolfgang Baumann, will unter den Rekruten offenbar bekannter werden. 

Hängt schon bald in jeder Kaserne: Wolfgang Baumann, Generalsekretär im Verteidigungsministerium.  Bild: BMV

Österreichs Soldaten sollten ihren Generalsekretär schon kennen - findet zumindest das Verteidigungsministerium. Dies legt zumindest eine als "dringend" klassifizierte Weisung nahe, die verlangt, dass ein Foto von Wolfgang Baumann z.B. in Kanzleien und Lehrsälen angebracht werden soll. 

In dem Schreiben, das via Twitter öffentlich wurde, wird die starke Position des Generalsekretärs hervorgehoben. Folgerichtig sollen bereits hängende Fotos von Bundespräsident (als Oberbefehlshaber) und Verteidigungsminister um die Baumanns ergänzt werden. Alle betroffenen Druckwerke, Bestimmungen und sonstige Unterlagen sollen ebenfalls entsprechend adaptiert und ergänzt werden.

Der Bedarf an Fotos war bis 9. März über die Militärkommandos zu melden. Ein elektronisches Bild gab es sofort.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 14. März 2018 - 15:52 Uhr
Mehr Innenpolitik

Eurofighter-U-Ausschuss: Bund-Befragung kurz nach Beginn abgebrochen

WIEN. Im Eurofighter-U-Ausschuss ist am Donnerstag die Befragung von Doris Bund zu Ende gegangen, bevor ...

Udo Landbauer wurde im niederösterreichischen Landtag angelobt

ST. PÖLTEN. Udo Landbauer (FPÖ) ist am Donnerstag im Rahmen seines politischen Comebacks in den ...

"Politik war offenbar nicht seine Berufung"

WIEN. Auch FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache spart nicht mit Tipps für die SPÖ, wer Christian Kern als ...

Nach Kern-Abgang: Neuer SPÖ-Chef verzweifelt gesucht

WIEN. Die SPÖ will bis Mitte Oktober die Nachfolge regeln, doch die Absagen häufen sich Der Parteitag wird ...

Salzburger EU-Gipfel beschließt Sondertreffen zu Brexit im November

SALZBURG. Verhandlungen in heißer Phase: "Uns läuft die Zeit davon", sagt EU-Ratspräsident Tusk
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS