Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 22. Juli 2018, 04:51 Uhr

Linz: 18°C Ort wählen »
 
Sonntag, 22. Juli 2018, 04:51 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Bildungsminister Faßmann verriet Zugangscode für sein Büro

WIEN. In einem Beitrag in der "Zeit im Bild 2" über das geplante Kopftuchverbot wurde Bildungsminister Heinz Faßmann dabei gefilmt, wie er den Zugangscode für sein Büro eingab. Es handelte sich um seinen Geburtstag.

Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) verriet in der ZIB2 seinen Türcode. Bild: GEORG HOCHMUTH (APA/GEORG HOCHMUTH)

Für eine Diskussion um die Sicherheit heimischer Ministerien hat ein Beitrag in der "Zeit im Bild 2" am Mittwochabend gesorgt. Bildungsminister Heinz Faßmann ist im Beitrag über das von der Regierung geplante Kopftuchverbot zu sehen. Faßmann betritt das Sekretariat des Bildungsministeriums und wurde dabei gefilmt, wie er seinen Zugangscode für sein Büro eingibt.

 

Was für Erheiterung im Netz sorgt: Die Zahlenkombination ist klar erkennbar, es handelt sich dabei um seinen Geburtstag (13. August) - und damit um keinen sicheren Code. Auf Twitter wird die Eingabe aktuell diskutiert.

Laut "Standard" habe man den Code bereits geändert, heißt es aus dem Bildungsministerium.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 05. April 2018 - 11:42 Uhr
Mehr Innenpolitik

Alle Macht der Zentrale: Das türkise "Kuchlkabinett" des Sebastian Kurz

WIEN. Wenige Vertraute haben echten Zugang zum VP-Obmann, Ländervertreter zählen nicht dazu.

Mehrheit der Österreicher gegen Abschiebung von Lehrlingen

WIEN. Fast drei Viertel der Österreicher sind gegen die Abschiebung von Lehrlingen, die einen negativen ...

Frauenvolksbegehren gegen Ministerin

WIEN. Juliane Bogner-Strauß schwäche Frauenrechte, sagen die Aktivistinnen.

West-Achse bei "Carmen"

Bei Kaiserwetter gab es am Donnerstagabend die Wiederaufnahme von "Carmen" auf der Seebühne.

Kärnten: 100 Tage rot-schwarzer Pakt

KLAGENFURT. Die Chefs der Kärntner Regierungsparteien SPÖ und ÖVP zogen am Freitag Bilanz aus den ersten ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS