Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 27. März 2019, 01:56 Uhr

Linz: 6°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 27. März 2019, 01:56 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Ausgerechnet zum Thema Bildung: Kurz blamiert sich mit Tweet

WIEN. Ein Tweet von ÖVP-Chef Sebastian Kurz zum Thema Schulsystem erheitert das Netz.

Sebastian Kurz

ÖVP-Chef Sebastian Kurz Bild: (APA)

Dienstagabend äußerte sich der ÖVP-Obmann  auf Twitter  zu den Maßnahmen im Bildungsbereich, die er und seine Partei in einer zukünftigen Regierung anstreben wollen. Doch gleich im ersten Satz schlug der Fehlerteufel doppelt zu: "Haben klares Bekenntis (sic!) zum (sic!) differenziertem & leistungsförderndem Schulsystem", heißt es in dem Tweet von Kurz. 

Pro & Contra: Schulnoten wieder einführen?

Der fehlerhafte Eintrag verbreitete sich rasch in den sozialen Netzwerken. "Ohhhh, da fehlt es aber jemand an Rechtschreib-Grundkompetenz", lautete ein Kommentar auf Twitter. ORF-Moderator Armin Wolf veröffentlichte einen Screenshot auf seiner Facebook-Seite und kommentierte: "Das ist jetzt doch irgendwie ironisch. Ich vermute ungewollt." Das Posting des ÖVP-Chefs wurde mittlerweile korrigiert. 

Video: Am Dienstag präsentieren ÖVP und FPÖ ihr neues Bildungspaket, auf das sie sich inhaltlich geeinigt haben. Unter anderem soll das klassische Benotungssystem ab der ersten Klasse Volksschule wieder zurückkehren.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 29. November 2017 - 06:49 Uhr
Mehr Innenpolitik

Ärztekammer-Präsident fordert 1300 neue Kassenstellen in Österreich

WIEN. Szekeres warnt: Ärztemangel wegen Pensionierungswelle, Teilzeitquote und Abwanderung.

Häupl sieht das KH Nord nicht als seine Baustelle

WIEN. Nach etlichen Jahren Verzögerung und mittlerweile auch vom Rechnungshof attestierten ...

1,50 Euro für Asylwerber: Stelzer und Wallner gegen Pläne der Regierung

LINZ/WIEN. Schwarzer Widerstand aus den Ländern gegen die jüngsten Pläne von Innenminister Herbert Kickl ...

Anschlusshaft bis Kopftuchverbot: Ein Regierungsprogramm gegen Ausländer

WIEN. Asylwerber und Migranten: Auf keinem anderen Themenfeld ist die Koalition produktiver

Familienbeihilfe: Regierung verteidigt Indexierung

WIEN. Im von der EU-Kommission angestrengten Vertragsverletzungsverfahren hat die Regierung die Kürzung ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS