Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 13. Dezember 2018, 19:07 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 13. Dezember 2018, 19:07 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

150-Euro-Debatte: Strache verteidigt Hartinger-Klein

WIEN. FP-Chef Heinz-Christian Strache hat am Donnerstag den 150 Euro-Sager von Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) neuerlich verteidigt.

Strache

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache Bild: Screenshot YouTube/FPÖ TV

"Bei den viel diskutierten 150 Euro geht es ausdrücklich um Nicht-Österreicher. Um jene, die noch nie in unser Sozialsystem eingezahlt haben, nicht Deutsch lernen und auch keiner Beschäftigung nachgehen wollen und auch Weiterbildungskurse verweigern", so Strache. Diese Personen sollen "mit einer Unterkunft, mit Essen und medizinischer Versorgung ausgestattet sein und ein Taschengeld von 150 Euro im Monat erhalten - das genügt", sagte der Vizekanzler in einer Video-Botschaft auf dem FPÖ-Youtube-Kanal. "Diese Voraussetzungen bieten eine Basis, sich zu integrieren, wenn ein Wille da ist", so der Parteiobmann.

Strache hatte sich bereits zuvor hinter seine Ministerin gestellt und den Medien eine verzerrte Darstellung vorgeworfen. Hartinger war für ihre Aussage zur Mindestsicherung von der Opposition aber auch von der Armutskonferenz teils scharf kritisiert worden. Die Ressortchefin hatte auf eine entsprechende Frage zur Kürzung bei der Mindestsicherung, ob man denn von 150 Euro im Monat leben könne, gemeint: "Wenn man die Wohnung auch noch bekommt, dann sicher." Später erklärte sie, missverstanden worden zu sein - denn sie habe von Asylwerbern gesprochen, "die ja rundum versorgt sind".

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 10. August 2018 - 11:01 Uhr
Mehr Innenpolitik

Expertenkommission will Mindeststrafen einführen bzw. erhöhen

WIEN. Eine Expertenkommission hat sich auf Vorschläge für die Task-Force geeinigt: Im Gewaltbereich ist ...

Hitzige Debatte um Kassenreform

WIEN. Allen Protesten von SPÖ und Gewerkschaft zum Trotz ist die Strukturreform der Sozialversicherung am ...

Sonderklasse in Ambulanz wird möglich

WIEN. Der Nationalrat hat Donnerstagnachmittag den Ländern ermöglicht, in ihren Spitälern auch in den ...

Nach Mord in Steyr: Gudenus fordert Ausgehverbot für Asylwerber

WIEN/STEYR. Wegen der jüngsten Mordfälle in Innsbruck und Steyr, bei denen Asylwerber aus Afghanistan ...

Gespag-Aufsichtsrat zur Protokoll-Affäre: „Kein Fehlverhalten“

LINZ. In der Protokoll-Affäre bei der Oberösterreichischen Gesundheitsholding (Gespag) stehen die Zeichen ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS