Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 20. September 2018, 15:18 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 20. September 2018, 15:18 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Trump will bald Milliardenzölle gegen China verhängen

WASHINGTON. US-Präsident Donald Trump will Insidern zufolge milliardenschwere Zölle gegen China verhängen.

Trump

US-Präsident Donald Trump Bild: Reuters

Die Maßnahmen würden "in sehr naher Zukunft" erwartet, sagte am Dienstag ein hochrangiger US-Regierungsvertreter, der namentlich nicht genannt werden wollte. Ziel seien der Technologie-Sektor, zudem gehe es um dem Schutz von geistigem Eigentum. Es könnten mehr als 100 Produkte betroffen sein.

Eine zweite Person, die an den Diskussionen beteiligt war, sprach von Zöllen in Höhe von 60 Milliarden Dollar (48,77 Mrd. Euro). Die Maßnahmen würden sich nicht nur gegen die Technologie- und Telekom-Sektoren richten.

Trump hatte jüngst ungeachtet scharfer Kritik im In- und Ausland Schutzzölle auf Stahl- und Aluminium-Importe verhängt und damit Sorgen vor einem internationalen Handelskrieg ausgelöst.

Von den geplanten Zöllen gegen China hatte zuerst die Zeitung "Politico" unter Berufung auf Regierungsvertreter berichtet. Demnach könnten die Maßnahmen kommende Woche verhängt werden.

Hintergrund sei der Streit über die Verletzung von geistigem Eigentum durch China. In dem Bericht war ebenfalls von mehr als 100 Produkten die Rede. Demnach hatte US-Handelsvertreter Robert Lighthizer Trump ein Zölle-Paket im Umfang von 30 Milliarden Dollar im Jahr vorgeschlagen. Der Präsident habe sich jedoch für eine höhere Summe ausgesprochen. Eine Stellungnahme Chinas lag in der Nacht zum Mittwoch zunächst nicht vor.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 14. März 2018 - 06:21 Uhr
Mehr Außenpolitik

EU hält im November Brexit-Sondergipfel ab

Die erhoffte Einigung zwischen der EU und Großbritannien in den Brexit-Verhandlungen bleibt auch nach dem ...

Präsident als Scharfschütze: Putin testete neue Kalaschnikow

MOSKAU. Russlands Präsident Wladimir Putin hat einmal mehr seine Männlichkeit zur Schau gestellt und ...

Trump: "Ich habe keinen Justizminister"

WASHINGTON. US-Präsident Donald Trump hat seinen Justizminister Jeff Sessions erneut verbal scharf ...

"Schwerer Fehler": SPD verärgert über Beförderung von Geheimdienstchef

BERLIN. Die Personalie Hans-Georg Maaßen löst in der großen Koalition neue Spannungen aus.

Kim Jong-un will Atomanlage schließen und Inspekteure nach Nordkorea lassen

PJÖNGJANG. Die beiden Koreas wollen sich um die Ausrichtung der Olympischen Spiele 2032 bewerben.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS