Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 20. September 2018, 21:53 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 20. September 2018, 21:53 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Saudi-Arabien beschließt Einstieg in Atomenergie

RIAD. Saudi-Arabien hat den Einstieg in die Atomenergie beschlossen: Das Kabinett des Ölstaats billigte am Dienstag einen Nationalen Atomenergieplan, der den Bau von bis zu 16 Kernkraftwerken in den kommenden 20 Jahren vorsieht.

17 Kommentare nachrichten.at/apa 13. März 2018 - 17:37 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
Zaungast_17 (23037) 13.03.2018 21:44 Uhr

... zur Ankurbelung der Wirtschaft in den Herkunftsländern der Technologien

... Freundschaft - strategische Taktik ...

und der Wettstreit mit dem Iran ...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
kratzfrei (8990) 13.03.2018 21:23 Uhr

Offenbar will man mit dem Erzfeind Iran nuklear gleichziehen.
Was der Verbündete USA dazu sagen wird?
Werden ebenso UNO Sanktionen erlassen?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
erich71 (590) 13.03.2018 19:39 Uhr

Zuerst Atomkraftwerke und dann Atomwaffen! Hatten wir schon öfter!
Ist eigentlich durchschaubar!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Froeschel (263) 13.03.2018 21:24 Uhr

Erich71: Du hast wohl mit deiner Vermutung recht. ABER Solar-/Windenergie könnte durchaus auch hier gespeichert werden, wenn man nur will. Z.B. gab es früher bei der Post ganze Batteriekeller für die 60Vdc-OB-Telefonanlage einer ganzen Stadt. Heute könnte man das mit z.B. modernen LiIonenakkus ebenso fürs Lichtnetz machen. 1 bis X Batteriegebäude, in Größe Einfamilienhaus, könnten dezentral die Energie von Solar/Wind tagsüber in riesigen Mengen speichern und dann nachts (natürlich auch tags) über Wechselrichter wieder ins Netz einer Gemeinde einspeisen. Die Industriesolarpanele haben 600Vdc Nennspannung bei z.B. 500A und speisen normalerweise direkt z.B. ein 300kW Wechselrichter für Drehstrom 400Vac 250A bei 50Hz. Wenn jetzt zwischen entsprechend vielen Solarpanelen die Powerbatterien hin zu den Wechselrichtern kämen, ist der Fuchs gegessen... Es könnten dann sehr viele der 300kW-Wechselrichter phasensynchron parallel betrieben werden... das war schon Technologie von vor 10 Jahre

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
spoe (4796) 13.03.2018 21:32 Uhr

Ist aufwendig, teuer und ineffizient. Wie lange halten solche Akkus und woher stammen die Rohstoffe, welchen Gesamtwirkungsgrad hat man?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
spoe (4796) 13.03.2018 20:47 Uhr

Ich würde mir eher wegen dem Atommüll Sorgen machen. Dieser wird irgendwo verscharrt und es ist nur eine Frage der Zeit, bis irgendwo der radioaktive Dreck unser Wasser oder die Luft verseucht.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Froeschel (263) 13.03.2018 21:33 Uhr

Der Atommüll muss mindestens 1 Mio Jahre zum Ausklingen der harten Strahlung im Castorbehälter gelagert werden, ob aber die Behälter 1 Mio Jahre halten dürfte m.E. fraglich sein - also alle 500 Jahre jeden Behälter einzeln umtopfen??? Da werden sich aber die Nachkommen freuen!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
denkabisserl (1292) 13.03.2018 18:22 Uhr

Liebe Saudis, ihr habt einfach nur einen Vogel! Statt in Solar- und Windenergie zu investieren, genug vorhanden bei euch, setzt ihr auf die Kernenergie! Allah wird ich euch in den Arsch treten wegen dieser Blödheit!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
spoe (4796) 13.03.2018 18:26 Uhr
spacer (867) 13.03.2018 19:06 Uhr
spoe (4796) 13.03.2018 20:39 Uhr

Am Festland kann man mit dem Wind sandstrahlen, und Offshore weht der Wind weitgehend zyklisch oder unbestimmt. Schon mal bei den Saudis gewesen?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
passivlesender_EX-Poster (11544) 13.03.2018 17:58 Uhr

Schwimmen im Öl und setzen auf Risikotechnologien. Sonnenkraftwerke sind in diesen Gebieten mit Sonnenscheingarantie prädistiniert.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
spoe (4796) 13.03.2018 18:27 Uhr

Auch zu Nachtzeiten? Wie soll die wachsende Industrialisierung zu Nachtzeiten mit Strom versorgt werden?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
erich71 (590) 13.03.2018 19:37 Uhr
spoe (4796) 13.03.2018 20:41 Uhr

Energie in Batterien für industrielle Anwendungen zu speichern, ist ziemlich aufwendig und ineffizient, umweltschädlich. Speziell bei den spezifischen Temperaturen dort.

Da haben wir in Österreich aufgrund der Höhenunterschiede bessere Voraussetzungen mit Wasserspeichern.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vjeverica (3132) 13.03.2018 17:51 Uhr

verstehe ich bei derlei sonnenreichen Ländern nicht, dass sie nicht auf Solar-Energie umsteigen. Ist doch viel sicherer - und täglich reichlichst verfügbar, ohne Störfälle etc.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 24 - 4? 

Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS