Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 9. Dezember 2018, 22:15 Uhr

Linz: 6°C Ort wählen »
 
Sonntag, 9. Dezember 2018, 22:15 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Russland droht nach US-Ultimatum mit Aufrüstung

MOSKAU. Russland hat mit Drohungen auf das amerikanische Ultimatum zum INF-Vertrag über den Verzicht auf atomare Mittelstreckenwaffen reagiert.

10 Kommentare 05. Dezember 2018 - 18:55 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
jago (51310) 05.12.2018 20:45 Uhr

Die Drohung des Generalstabschefs Waleri Gerassimow betrifft keine Aufrüstung sondern einen militärischen Schlag.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Belial (92) 05.12.2018 19:31 Uhr

So und nachher noch aufs rote Knopferl gedrückt und die Erde hat endlich Frieden. In ein paar tausend jahren wirds dann einen Neustart geben, hoffentlich ein besseres Ergebnis

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
weyermark (11186) 05.12.2018 19:39 Uhr

Ein besseres Ergebnis?
Das glaube ich nicht !

Das widerspräche dem Schöpfungsgedanken
von Fressen und gefressen werden-
dem Motor aller Erden.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
weyermark (11186) 05.12.2018 19:04 Uhr

Russland droht mit Aufrüstung.

Ich glaube, das war auch der Hintergedanke beim Ultimatum.

Jetzt kann die NATO endlich wieder ungehindert "Nachrüsten"-
und da werden sie sicher die Nase wieder vorne haben.

Wie sagte die russische Reiseleiterin auf meine Vorhaltung,
die Russen hätten doch ein Waffengleichgewicht mit dem Westen ?
"Ja, Das schon, nur bei uns funktioniert nix."

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
gscheidle (2506) 05.12.2018 19:17 Uhr

"Ja, Das schon, nur bei uns funktioniert nix."
Also in Syrien hat genug funktioniert. Wenn nur ein Teil davon funktioniert ist es noch schrecklich genug.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
bravespferd (961) 06.12.2018 15:35 Uhr

ja, schrecklich. Richtig wäre gewesen die ISler mit Türken und Amiwaffen dort weiterwüten zu lassen -_-

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Almroserl (5569) 06.12.2018 16:02 Uhr

Du bist als Vierbeiner aber gar nicht im Gleichgewicht. So ist das mit den Pferden, der ihnen Hafer gibt, dem folgen sie, die Moral der Geschichte interessiert sie nicht, zum Fressen reicht das Hirn, zum Denken nicht mehr.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
weyermark (11186) 05.12.2018 19:41 Uhr
jago (51310) 05.12.2018 20:48 Uhr

Das lasst die Zenzi gern stehen traurig
Für den Weihnachtsfrieden.
Hinterher will keiner was gsagt ham.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Almroserl (5569) 06.12.2018 16:05 Uhr

Das Geplänkel außen gehört zum großen Theater, die Rüstungsindustrie hat ihre Staaten schon gut im Griff. Die Amis, Russen und Deutschen als Erzeuger, die Saudis als Verteiler liefern beste Kriegsqualität, wo immer die gewünscht wird.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 5 + 1? 

Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS