Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 26. März 2019, 21:11 Uhr

Linz: 6°C Ort wählen »
 
Dienstag, 26. März 2019, 21:11 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Ratlosigkeit in Rom: Sind Neuwahlen nötig?

ROM. Ratlosigkeit herrscht in Rom, nachdem die Aussicht auf eine Regierung aus der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung und den Sozialdemokraten (PD) versandet ist.

Die Forderung des Chefs der Fünf-Sterne-Bewegung, Luigi di Maio, knapp zwei Monate nach der Parlamentswahl vorgezogene Neuwahlen im Juni auszuschreiben, löste heftige Debatten aus.

"Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem es keine andere Lösung als Neuwahlen gibt", erklärte Di Maio. Er beschuldigte die bisher regierende PD und den Mitte-rechts-Block um Ex-Premier Silvio Berlusconi, Verhandlungen über eine Regierungsbildung mit der Fünf-Sterne-Bewegung zu verweigern. Eine scharfe Attacke richtete Di Maio gegen Ex-Premier Renzi, der sich entschieden gegen eine Allianz mit der Fünf-Sterne-Bewegung ausgesprochen hatte. "Wir haben den Beweis, dass es noch immer Renzis überdimensionales Ego ist, das alles entscheidet."

Staatschef Sergio Mattarella stemmt sich entschieden gegen Neuwahlen. Der Präsident wartet nun gespannt auf eine am Donnerstag geplante Sitzung des PD-Gremiums, in der beschlossen werden soll, ob Koalitionsverhandlungen mit der Fünf-Sterne-Bewegung aufgenommen werden. Die PD ist zwar klarer Wahlverlierer, doch könnten ihre Stimmen entscheidend sein.

Kommentare anzeigen »
Artikel 02. Mai 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Außenpolitik

Demokraten scheiterten mit Widerstand gegen Trump-Veto im Grenzstreit

WASHINGTON. Die Demokraten sind mit dem Versuch gescheitert, das Veto von US-Präsident Donald Trump im ...

Kampf gegen Steuerhinterziehung: EU-Parlament fordert Finanzpolizei

STRASSBURG. Das EU-Parlament hat einen entschiedeneren Kampf gegen Steuerhinterziehung und ...

Brexit: Parlament erzwingt Abstimmung über Alternativen

LONDON. Das britische Parlament hat der Regierung die Kontrolle über den Brexit-Prozess abgerungen.

EU-Parlament stimmte für Ende der Zeitumstellung ab 2021

STRASSBURG. Zum drittletzten Mal werden die Uhren in Europa am Sonntag um 2 Uhr eine Stunde vor auf ...

Freispruch oder nicht: Wie geht es nach Muellers Ermittlungen weiter?

US-Präsident Donald Trump triumphiert, die Demokraten wollen den ganzen Bericht sehen
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS