Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 22. Februar 2019, 11:43 Uhr

Linz: 8°C Ort wählen »
 
Freitag, 22. Februar 2019, 11:43 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Putin könnte Trump im November in Paris treffen

PARIS. Der russische Präsident Wladimir Putin und US-Präsident Donald Trump könnten sich einem russischen Medienbericht zufolge im November in Paris zu einem neuen Spitzengespräch treffen.

Donald Trump und Wladimir Putin Bild: Reuters

Voraussetzung sei, dass beide Staatsoberhäupter am 11. November an den Feiern zum 100. Jahrestag des Ende des Ersten Weltkriegs teilnähmen, berichtete die Nachrichtenagentur RIA am Freitag.

Russland sei offen für einen Dialog und wäre zu Termin- und Ortsabsprachen bereit, sollte die Regierung in Washington an einem Treffen interessiert sein, zitierte die RIA das Außenministerium. Noch am Donnerstag hatte Präsidialamtssprecher Dmitri Peskow erklärt, es gebe derzeit keine Pläne für ein Treffen der beiden Präsidenten.

Trump hatte schon im August eine Einladung des französischen Präsidenten Emmanuel Macron zu den Feiern angenommen, nachdem er mit seinen Plänen für eine große Militärparade in Washington gescheitert war. Zuletzt hatten sich Putin und Trump Mitte Juli in Helsinki getroffen.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 12. Oktober 2018 - 13:45 Uhr
Mehr Außenpolitik

USA wollen nun doch 200 Soldaten in Syrien lassen

WASHINGTON. Die USA wollen auch nach dem geplanten Truppenabzug aus Syrien rund 200 Soldaten in dem ...

"Hören wir die Schreie der Kleinen": Papst für Maßnahmen gegen Missbrauch

VATIKAN. Im Vatikan begann gestern eine historische Konferenz zum Thema Kinderschutz.

Auch Saudi-Arabien will eine Atommacht werden

RIAD. Die Regierung in Riad will 16 AKWs bauen – profitieren sollen vor allem US-Firmen mit Nähe zu Trump.

Vilimsky bastelt mit Le Pen an einer EU-Rechtsfraktion

BRÜSSEL. Treffen in Brüssel, auch FP-Chef Heinz-Christian Strache war dabei – Vilimsky will Matteo Salvini ...

Charles Scicluna: Der Chefaufklärer des Papstes

Der maltesische Erzbischof Charles Scicluna will hart gegen Missbrauch durch Geistliche vorgehen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS