Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 24. März 2019, 20:04 Uhr

Linz: 13°C Ort wählen »
 
Sonntag, 24. März 2019, 20:04 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Khashoggi: Saudi-Arabien weist Mordvorwürfe zurück

ISTANBUL. Saudi-Arabien hat Mordvorwürfe im Zusammenhang mit dem verschwundenen Journalisten Jamal Kashoggi zurückgewiesen.

Istanbul Saudi-Arabien

Das Konsulat Saudi-Arabiens in Instanbul Bild: (AFP)

Es handle sich um "Lügen" und "unbegründete Vorwürfe", die gegen die saudi-arabische Regierung gerichtet seien, teilte der Innenminister des Landes, Prinz Abdulaziz bin Saud bin Naif, in der Nacht auf Samstag mit.

Zuvor war ein Team von Ermittlern aus Riad in Ankara eingetroffen, um gemeinsam mit den einheimischen Behörden zu ermitteln. Ankara liegen nach einem Bericht der "Washington Post" Ton- und Videoaufnahmen von der Ermordung des Journalisten im saudi-arabischen Konsulat in Istanbul vor. Bereits am Dienstag hatte das Königreich einer Durchsuchung des Konsulats durch die türkische Polizei zugestimmt, doch fand diese bisher noch nicht statt.

Türkische Ermittler gehen davon aus, dass Khashoggi bei seinem Besuch im Konsulat am 2. Oktober von saudi-arabischen Agenten ermordet wurde. Saudi-Arabien bestreitet dies, ist aber den Beweis dafür schuldig geblieben, dass der Regierungskritiker das Gebäude lebend verließ.

Die türkischen Zeitungen "Milliyet" und "Sözcü" berichteten, Khashoggis Smartwatch habe eine Auseinandersetzung im Konsulat aufgezeichnet, die an sein Handy gesendet worden sei, das er seiner vor dem Gebäude wartenden Verlobten Hatice Cengiz gegeben hatte. Die türkische Regierung hält sich bisher mit direkten Vorwürfen an Saudi-Arabien zurück, doch veröffentlichen türkische Medien täglich neue Details aus den Polizeiermittlungen.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 13. Oktober 2018 - 07:12 Uhr
Mehr Außenpolitik

Britische Minister wollen May stürzen

LONDON. "Das Ende ist nah": Mehrere britische Minister wollen einem Journalisten der "Sunday Times" ...

Opposition in Thailand bei Wahl laut Prognosen in Führung

BANGKOK. In Thailand hat die Opposition laut Prognosen die erste Parlamentswahl seit dem Militärputsch vor ...

Putin und Erdogan planen erneut Treffen in Moskau

MOSKAU. Die Präsidenten Russlands und der Türkei wollen sich am 8. April erneut in Moskau treffen.

Jetzt muss Donald Trump zittern

WASHINGTON. Nach fast zwei Jahren hat der US-Sonderermittler Robert Mueller seine Untersuchung der ...

Sieg über IS in Syrien verkündet

BAGHOUZ. Die letzte Bastion der Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) im syrischen Baghouz ist nach ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS