Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 24. September 2018, 02:21 Uhr

Linz: 15°C Ort wählen »
 
Montag, 24. September 2018, 02:21 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Frankreich streicht das Wort "Rasse" aus der Verfassung

PARIS. Die französische Nationalversammlung hat am Donnerstag einstimmig beschlossen, das Wort "Rasse" aus der Verfassung zu streichen. Der Begriff sei veraltet, meinte Staatschef Emmanuel Macron.

Macron Bild: AFP

Die Abgeordneten schlossen sich seiner Meinung an.

Im ersten Artikel der Verfassung hieß es bisher, Frankreich garantiere "allen Bürgern die Gleichheit vor dem Gesetz, unabhängig von ihrer Herkunft, Rasse oder Religion". Künftig heißt es: "unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrer Herkunft oder Religion". Damit wird auch der Unterscheidung nach Geschlechtern eine Absage erteilt. 

Diskussion auch in Deutschland

Das Wort "Rasse" steht seit 1946 in der Verfassung und sollte den Rassentheorien der Nazis entgegenstehen. Auch in Deutschland gab es in der Vergangenheit Diskussionen über die entsprechende Bezeichnung in Artikel drei des Grundgesetzes.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 12. Juli 2018 - 20:50 Uhr
Mehr Außenpolitik

Die Labour-Partei erwägt ein zweites "Brexit"-Referendum

Die britische Arbeiterpartei hält in Liverpool ihren Parteitag ab, zentrales Thema beim viertägigen ...

Maaßen-Streit lässt die Umfragewerte von CDU, CSU und SPD abstürzen

BERLIN. Deutscher Geheimdienstchef soll statt Staatssekretär nun "zeitnah" Sonderberater werden.

Malediven: Opposition erklärt Sieg bei Präsidentenwahl

MALE. Der Oppositionskandidat Ibrahim Mohamed Solih (54) hat am Sonntag die Präsidentenwahlen auf den ...

Maaßen wird Sonderberater im Innenministerium

BERLIN/CHEMNITZ. Jetzt ist es fix: Der umstrittene, deutsche Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen wird ...

China sagt wegen US-Rüstungssanktionen Militärgespräche ab

PEKING. China zieht erste Konsequenzen aus den US-Rüstungssanktionen wegen seiner Waffengeschäfte mit ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS