Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 17. Juli 2018, 13:46 Uhr

Linz: 24°C Ort wählen »
 
Dienstag, 17. Juli 2018, 13:46 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Bulgarien hat jetzt den EU-Vorsitz

SOFIA. Bulgarien hat für ein halbes Jahr die EU-Ratspräsidentschaft übernommen.

Das osteuropäische Land ist seit 2007 Mitglied der Europäischen Union. Auf der Agenda der bulgarischen Ratspräsidentschaft steht neben der Flüchtlingspolitik, dem EU-Haushalt ab 2020 und der Reform der Eurozone vor allem die zweite Phase der Brexit-Verhandlungen, in der es um eine Übergangsphase nach dem EU-Austritt Großbritanniens und die künftigen Handelsbeziehungen gehen wird. Außerdem will die Regierung in Sofia sich um die europäische Integration seiner Balkan-Nachbarländer bemühen. Für Mai ist ein großer EU-Balkan-Gipfel geplant. Kritisiert wegen eines weitgehend erfolglosen Kampfes gegen Korruption, will Bulgarien die Ratspräsidentschaft auch nutzen, um seinen Ruf zu verbessern.

Kommentare anzeigen »
Artikel 02. Januar 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Außenpolitik

Barack Obama hält Rede zu Mandelas 100. Geburtstag

JOHANNESBURG. Der frühere US-Präsident Barack Obama hält am Dienstag (14.45 Uhr) in Südafrika eine Rede zu ...

"Wie eine gekochte Nudel" - Schwarzenegger liest Trump die Leviten

HELSINKI. "Beschämend", "schändlich", "verräterisch", "gefährlich" oder "schwach": Während aus Russland ...

Putin und Trump sprachen von einem " Neustart"

HELSINKI. Das Gipfeltreffen in Helsinki endete jedoch ohne konkrete Ergebnisse Nur atmosphärisch gab es ...

Auch Mehrheit in der CSU für Rücktritt Seehofers

BERLIN. Vor dem Hintergrund des Asylstreits ist die Mehrheit der Deutschen und selbst der CSU-Anhänger ...

Das bolschewistische Schlachtfest von Jekaterinburg

JEKATERINBURG. Vor hundert Jahren wurden der letzte russische Zar Nikolaus II. und seine Familie erschossen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS