Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 11. Dezember 2018, 12:10 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Dienstag, 11. Dezember 2018, 12:10 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Leserbriefe

Was der neuen Linzer Brücke fehlt

Die geplante neue Donaubrücke für „eine neue Verkehrszukunft“ (Zitat Bürgermeister Luger) sieht zwar Schienen für eine Straßenbahn vor – eine Bahntrasse fehlt aber.

Für Linz und Urfahr ist dieser Plan nur von regionaler Bedeutung – die Vision einer wichtigen Nord-Süd-Bahnverbindung auf Jahrzehnte nicht realisierbar (vielleicht bei der notwendigen Brücke in Ottensheim?).

Eine Regiotram lediglich bis Rottenegg mit Umstieg auf Autobusse bedeutet Erschwernisse für Fahrgäste mit Kinderwagen oder Fahrrädern sowie für Personen mit eingeschränkter Tätigkeit, abgesehen von Sanitäranlagen, welche nur in der Bahn vorhanden sind. Notwendige Schwertransporte auf der Straße führen zu Umweltbelastung, Staus sind daher keine neue Verkehrszukunft.

Dipl.-Ing. Wolfgang Pesta, Herzogsdorf

Kommentare anzeigen »
Artikel 17. Juni 2016 - 18:28 Uhr
Mehr Leserbriefe

Menschenrechte

Vor 70 Jahren wurde die UN-Menschenrechtskonvention beschlossen.

CO2-Überschreitungen in Linz

Auf Grund der laufenden Staus ist der Linzer Zentralraum ein Hemmschuh für die Wirtschaft, zusätzlich ...

„Klimawandel, Hurra!“

Bei der UN-Klimakonferenz in Kattowitz bemühen sich wieder einmal viele wichtige Leute um Beschlüsse, die ...

Politisches Dilemma

Welche Alternativen hätten sich nach den quälenden Jahren der Großen Koalition angeboten?

Lehre als Asylgrund

Wieder ist ein Unternehmen im Bezirk Freistadt betroffen, das Asylwerber als Lehrlinge (Koch und ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS