Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 26. September 2018, 01:02 Uhr

Linz: 6°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 26. September 2018, 01:02 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Leserbriefe

Rechtsbereinigung

Dass sich Juristen gegen Rechtsbereinigung aussprechen, erfüllt mich mit Erstaunen. Oder fürchten sie für ihr Geschäft, wenn der Bürger (und viele Abgeordnete) endlich die Gesetze verstehen?

Ob man alles ab 2000 abschafft und was bleiben soll erwähnt, oder ob man es umgekehrt macht, ist meiner Ansicht nach zweitrangig. Aber, dass nach dem mehr als kleinen Rechtsbereinigungsgesetz um 2000 herum endlich ein großes kommt, dafür ist Minister Moser Dank zu sagen. Es wird Zeit, dass sich auch der interessierte Bürger endlich auf diesem Gebiet auskennt.

Mag. Franz Karl, Vizepräsident des Österr. Seniorenrates, Wien

Kommentare anzeigen »
Artikel 10. Januar 2018 - 21:16 Uhr
Mehr Leserbriefe

Angst vor Amok?

Mit Erstaunen lesen wir in Ihrer Ausgabe vom 22. 9. das Inserat des Innenministeriums, wie man sich im ...

Pädagogische Satire

Es ist amüsant zu lesen, dass Christian Schacherreiter in seinem Kommentar „Schöne neue Welt des ...

Schöner Name

Pamela, mit Betonung auf e, ist ein sehr schöner Name, dessen Ursprünge auf das 16. Jahrhundert zurückgehen.

Heilungsversuch

Pamela Rendi-Wagner ist eine sympathische, intelligente und hübsche Frau und Mutter.

Missbrauch des Nationalismus

Jean-Claude Juncker warnt vor dem Gift des Nationalismus.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS