Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 22. Juli 2018, 05:02 Uhr

Linz: 18°C Ort wählen »
 
Sonntag, 22. Juli 2018, 05:02 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Leserbriefe

Nicht nur die Bienen, auch die Menschen profitieren

Zur Aktion „Retten wir die Bienen“ möchte ich den OÖN gratulieren und danken.

Im aufrüttelnden Leitartikel weist Chefredakteurs Mandlbauer auf das mangelnde Interesse der Politik, was die Gesamtthematik betrifft, hin.

Wir haben in unserem Garten, der ca. zur Hälfte aus einer unbebauten Parzelle besteht, schon vor Jahren den Grundstein für einen ökologischen Garten gelegt. Gerade stehen die Blutpflaume, die Schlehen und einige Steinobstbäume in Blüte. Auf der Wiese blühen Löwenzahn, Buschwindröschen und Wiesenschaumkraut.

Hunderte Bienen – unser Nachbar ist Hobbyimker – haben sich bei den Blüten eingestellt. Weißdorn, Sanddorn und eine Vielzahl weiterer heimischer Wild- und Nutzpflanzen sowie Obstbäume werden bald folgen.

Aufgrund der intensiven naturnahen Bepflanzung – eine über 30-jährige Trauerweide dominiert die Gartenmitte – könnte die Parzelle nicht bebaut werden. Sie gilt behördlich als Spekulationsbaugrund und wird entsprechend abgabenpflichtig behandelt. Es wäre an der Zeit, im Sinne der Ökologie und des Klimaschutzes („Klimabündnisgemeinde“) politisch differenzierter zu beurteilen. Nicht nur die Bienen, auch die Bewohner würden profitieren.

Mag. Hans Wild, St. Marien

Kommentare anzeigen »
Artikel 16. April 2018 - 18:25 Uhr
Mehr Leserbriefe

Neue Garnituren

Die Linz-Linien brauchen die zehn zusätzlichen Straßenbahn-Garnituren, um damit die Notwendigkeit der so ...

Ordnungsruf

Auf der einen Seite gab es einen „Ordnungsruf“ bezüglich des Herrn Vilimsky vom Herrn Bundespräsidenten ...

Asylanträge

Wenn es nach den Umfragen geht, haben wir eine ganz tolle Regierung.

Die neue Regierung

Aus der Vergangenheit wissen wir, dass manche Regierungsmitglieder nicht gerade glücklich agiert haben.

Schwarz versus Türkis

Es ist eine Angstmacherei sondergleichen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS