Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 23. Juli 2018, 09:44 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Montag, 23. Juli 2018, 09:44 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Leserbriefe

Feierlaune

Versicherungsunternehmen können die Sektkorken knallen lassen.

Einer der ihren nimmt nun einen sehr prominenten Platz in der österreichischen Bundesregierung ein. Unser oberster Budgetverwalter sorgt mit Ansagen wie der Einführung eines verpflichtenden Abschlusses einer Versicherung gegen Katastrophen oder der Stärkung der privaten Pensionsvorsorge für Goldgräberstimmung bei Versicherungsinstituten.

Wie fragil und krisenanfällig dieses System der privaten Pensionsvorsorge ist, müssen Versicherte besonders im Zuge von Wirtschaftseinbrüchen immer wieder leidvoll zur Kenntnis nehmen. Seltsam mutet an, dass der neue Finanzminister zwar die Schaffung weiterer Steuern ausschließt, gleichzeitig jedoch die Einführung von Pflichtversicherungen vorsieht. Auch die Abschaffung der sogenannten „Negativsteuer“ und Umwandlung in ein System der direkten Sozialunterstützung führt zu neuen Abhängigkeiten. Treffsicherheit bedeutet hier nichts anderes als Bittstellertum.

Mag. Nicole Keplinger-Sitz, Ried in der Riedmark

Kommentare anzeigen »
Artikel 02. Januar 2018 - 19:24 Uhr
Mehr Leserbriefe

Lächerliches Parkverbot

Anders ist die Situation beim Laahener Wirt nicht zu bezeichnen.

Unsere Öffnungszeiten

Antwort auf einen Leserbrief von Johann Pfisterer-Ulram aus Wilhering:

Ungerechte Wassergebühren

So manch Bürgermeister und "sein" Gemeinderat pushen, angetrieben von Wachstumsideologie und ...

EU muss sich verändern

Die EU merkt jetzt, dass eine staatsähnliche Vereinigung mehr sein sollte, als nur Mitglieder unter allen ...

Niessl und Wallner

Gegen die Bundesregierung oder doch nur ein Zwergenaufstand?
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS