Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 22. April 2019, 10:41 Uhr

Linz: 14°C Ort wählen »
 
Montag, 22. April 2019, 10:41 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Leserbriefe

Die richtigen Schlüsse

Die NS-Liederbuchaffäre hat Landeshauptmann Stelzer zur Feststellung veranlasst „Unser Regierungspartner hätte auf diese Causa anders reagiert – und längst die richtigen Schlüsse gezogen“.

Hätte die FPÖ dies getan, dann wäre es wohl nicht möglich, dass auf der Homepage der Landesregierung als Lieblingsautor von Landeshauptmann-Stv. Manfred Haimbuchner nach wie vor Ernst von Salomon aufscheint. Nach Wikipedia gehörte „der Rechtsterrorist von Salomon der Organisation Consul an; in der Weimarer Republik beteiligte er sich wiederholt an politischen Verbrechen, unter anderem an der Vorbereitung des Attentates auf Walter Rathenau“.

Der Homepage ist weiters zu entnehmen, dass Joachim Fernau der Lieblingsautor von Landesrat Elmar Podgorschek ist. Fernau war laut Wikipedia „Kriegsberichterstatter der Waffen-SS“. Literaten sind Aushängeschilder der geistigen Kultur und eine Homepage die Visitenkarte eines Landes. Ernst von Salomon und Joachim Fernau sollten deshalb keinen Platz auf dieser Homepage haben. Landeshauptmann Stelzer ist verantwortlich für die Landesregierung. Es liegt an ihm, die richtigen Schlüsse zu ziehen.

Herbert Huss, Stadl-Paura

Kommentare anzeigen »
Artikel 01. Februar 2018 - 20:59 Uhr
Mehr Leserbriefe

Der Wert von Kunstwerken und Natur

Der Brand der Notre-Dame ist zweifelsohne eine kulturelle Tragödie.

Die Nahversorger-Lüge

Als ehemalige Hansingerin, die jetzt im Nachbarort lebt, kostet es mich viel zu viel an Überwindung, dass ...

Politisches Zündeln

Wer heute noch die Arbeiterkammer über den grünen Klee lobt, hat einen wichtigen Teil des Wesens der ...

Pool-Steuer

In unserer Gemeinde gibt es seit mehr als zehn Jahren für Poolbesitzer eine derartige Steuer.

Der andere Weg

Da ist sie wieder, die jährliche Diskussion über die gleichzeitige Befüllung hunderter Pools in den ersten ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS