Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 15. August 2018, 09:06 Uhr

Linz: 21°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 15. August 2018, 09:06 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Leserbriefe

Die große Gefahr

Betreff: Leserbrief von Herrn Hansmann vom 2. Februar 2018

Kaum ist der Wolf zurück, werden Statistiken hervorgekramt, die seine vermeintliche Gefährlichkeit aufzeigen sollen. Dabei ist für den Wanderer die Wahrscheinlichkeit, durch einen Kuhangriff verletzt oder gar getötet zu werden, um ein Vielfaches höher. Wolfsunfälle mit Menschen sind extrem selten.

Wir sollten zur Kenntnis nehmen, dass erst durch unser Verhalten gefährliche Situationen heraufbeschworen werden. Persönlich habe ich mehrfach lange Umwege bei Wanderungen mit meinen Hunden in Kauf genommen, um Kuhherden, wo Kälber dabei waren, zu umgehen. Das hysterische Gejammere speziell wegen des Wolfes ist einfach nicht angebracht. Jährlich sterben Menschen durch Bienenstiche oder durch andere Insektenstiche. Wie viele Menschen werden durch Pilze vergiftet oder sterben bei Wanderungen in den Bergen, weil sie falsches Schuhwerk tragen oder unvorsichtig sind?

Die Liste der Gefahren ließe sich endlos fortsetzen. Das Leben ist eben lebensgefährlich.

Mag. Erwin Krump, Scharten

Kommentare anzeigen »
Artikel Erwin Krump 04. Februar 2018 - 19:28 Uhr
Mehr Leserbriefe

Klimaanpassung

Durch die mangelnden Niederschläge führen die Flüsse sehr wenig Wasser und daher beklagen die Strom ...

Die vielen Säulen der Partei sind umgekippt

Die ÖVP ist historisch gesehen eine Partei der Verlangsamung.

Was genau ist ein „Unding“?

Dass Funktionäre wie Wirtschaftskammerpräsidenten funktionieren, darf man erwarten.

Biolandwirtschaft

Bio-Papst Lampert fordert einerseits eine weitere Forcierung bzw.

Kaum Chancen für Österreich

Österreichische Eltern erhalten für Kinder – mit eigenem Haushalt oder wenn Kinder im Ausland leben – ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS