Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 20. Februar 2019, 20:07 Uhr

Linz: 6°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 20. Februar 2019, 20:07 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Kotanko
Kotanko
 Der Honeymoon ist vorbei: Wie der  graue Alltag Kurz und Strache einholt

Der Honeymoon ist vorbei: Wie der graue Alltag Kurz und Strache einholt

Normalisierung. Nach den überschwänglichen Flittermonaten mehren sich im zweiten Regierungsjahr die Ärgernisse. Offen ist, wie Türkise und Blaue mit Beziehungsknatsch und Dämpfern umgehen. mehr »

Kommentare (198)

01. Februar 2019
Zornige Senioren: Was Androsch, Busek, Mitterlehner und Co. bewirken

Zornige Senioren: Was Androsch, Busek, Mitterlehner und Co. bewirken

WIEN. Zwischenrufer. Prominente Ex-Politiker nerven ihre Partei durch Meinungsfreude, manchmal Besserwisserei. Sie hören sich selbst gerne reden – und haben zugleich Einfluss auf die Meinungsbildung. mehr »

Kommentare (123)

25. Januar 2019
Ein Posten mit Aussicht: Was Staatssekretäre können und dürfen

Ein Posten mit Aussicht: Was Staatssekretäre können und dürfen

WIEN. Amt mit engen Grenzen. Sie sind formal keine Regierungsmitglieder und gegenüber ihrem Minister weisungsgebunden. Trotzdem machen manche Staatssekretäre mehr aus dem Job, als er eigentlich hergibt. mehr »

Kommentare (3)

Tiefschnee und Hochstimmung: Wie die Koalition ihre Klausur zelebriert

Tiefschnee und Hochstimmung: Wie die Koalition ihre Klausur zelebriert

MAUERBACH. Torlauf: Das erste Jahr absolvierte Türkis-Blau sturzfrei. Auch 2019 warten Kurven und Sprünge. Am Start wird eine Steuerrreform verkündet, die viel verspricht, aber noch mit Inhalten gefüllt werden muss. mehr »

Video Kommentare (19)

04. Januar 2019
Harmonie und Rechenkünste: Was die Regierung in Klausur treibt

Harmonie und Rechenkünste: Was die Regierung in Klausur treibt

MAUERBACH. Torte mit Bundesadler: Die Politik ist immer zwischen Sein und Schein. Augenfällig ist das in der Klausurzeit. Großen Worten folgten oft kleine Resultate, manches Event fand sogar ohne Arbeitsprogramm statt. mehr »

Kommentare (24)

14. Dezember 2018
Herbert Kickl: Der Innenminister, der gerne regiert und provoziert

Herbert Kickl: Der Innenminister, der gerne regiert und provoziert

WIEN. Rambo aus Radenthein. Der 50-jährige Kärntner ist das umstrittenste Regierungsmitglied. Im ersten Ministerjahr wurde er für seine Gegner zur Hassfigur. Für die FPÖ ist er unentbehrlich – auch als Stratege. mehr »

Kommentare (103)

Die Bühne der Macht: Kurz zwischen Vorurteil und Selbstinszenierung

Die Bühne der Macht: Kurz zwischen Vorurteil und Selbstinszenierung

WIEN/LINZ. Die Politik sei zu 95 Prozent Show, meinte der Vorgänger von Sebastian Kurz. Dieser entwickelte in seinem ersten Kanzlerjahr eine eigene politische Ästhetik. Sie ist erfolgreich - und problematisch. mehr »

Fotogalerie Kommentare (164)

09. November 2018
Warum die Neos-Chefin einen "Aufstand der Wirtschaft" erwartet

Warum die Neos-Chefin einen "Aufstand der Wirtschaft" erwartet

WIEN. Guter Hoffnung. Entgegen vielen Prognosen liegen die Neos nach Strolz deutlich über ihrem Nationalratswahlergebnis. Am 24. November wird in Linz der Kurs abgesteckt. Wichtige Wegmarken stehen bereits fest. mehr »

Kommentare (23)

19. Oktober 2018
Der Adjutant des Kanzlers: Wie sich Gernot Blümel mit dem Brexit plagt

Der Adjutant des Kanzlers: Wie sich Gernot Blümel mit dem Brexit plagt

WIEN. EU-Vorsitz. Der 36-jährige Politprofi und Hobbyboxer Blümel ist der wichtigste Helfer von Sebastian Kurz. Nun sagen die Briten goodbye, und der Europaminister steckt mitten in seinem härtesten Kampf. mehr »

Kommentare (7)

Nachbar in Not: Was ÖVP und CSU verbindet oder trennt

Nachbar in Not: Was ÖVP und CSU verbindet oder trennt

WIEN/MÜNCHEN. Am Sonntag droht der bayrischen Staatspartei ein Debakel. Die Volkspartei dagegen hält dank Sebastian Kurz ihre guten Werte. Die CSU-Talfahrt sollte der ÖVP aber eine Warnung sein. mehr »

Kommentare (12)

28. September 2018
Der Wille zur Macht: Wie man eine Partei übernimmt und lenkt

Der Wille zur Macht: Wie man eine Partei übernimmt und lenkt

WIEN. Zielstrebig. Von Kreisky bis Kurz, von Haider bis Rendi-Wagner: Nur wer das Spitzenamt unbedingt will und interne Konflikte nicht scheut, kann sich halten. Die Verlegenheitslösungen sind alle gescheitert. mehr »

Kommentare (45)

21. September 2018
Nach dem Kern-Crash: Wo bitte geht’s hier zur Opposition?

Nach dem Kern-Crash: Wo bitte geht's hier zur Opposition?

Kurzschlüsse. Alle Oppositionsparteien haben oder bekommen neue Spitzenleute. Die Aufgabe wird damit nicht leichter: Die Regierung zeigt eine Geschlossenheit, die den Gegnern kaum Spielraum lässt. mehr »

Fotogalerie Kommentare (5)

Vorläufiges Endergebnis: Was vom Politiker Matthias Strolz bleibt

Vorläufiges Endergebnis: Was vom Politiker Matthias Strolz bleibt

WIEN. Gründer und Guru. Dass er Bäume umarmt, weiß jeder. Viele seiner Sprüche gehören zum Zitatenschatz der Republik. Der Vorarlberger hat aber mehr bewegt als mancher Prahlhans aus den Großparteien. mehr »

Fotogalerie Kommentare (17)

24. August 2018
Entspannungspolitik: Regierung sucht Gesprächsbasis zu Sozialpartnern

Entspannungspolitik: Regierung sucht Gesprächsbasis zu Sozialpartnern

WIEN. Dialog und Drohungen. Der Sozialversicherungsgipfel sollte ÖGB und AK beruhigen. Nach außen hin gelang das. Doch wichtige rote Gewerkschafter wollen den schwarz-blauen "Machtrausch" nicht hinnehmen. mehr »

Video Kommentare (12)

17. August 2018
"Ich bin sicher nicht der, der die Sozialpartnerschaft zu Grabe trägt"

"Ich bin sicher nicht der, der die Sozialpartnerschaft zu Grabe trägt"

WIEN. „Zahltag im Herbst“. Härtetest für ÖGB-Präsident Katzian: Seine Mitglieder erwarten, dass er mit Schwarz-Blau fertig wird. Die Lohnrunden werden auch zeigen, ob die Sozialpartnerschaft überleben kann. mehr »

Kommentare (76)

10. August 2018

EU-Präsidentschaft: Bergführer auf verschlungenen Wegen zum Gipfel

Sherpas. Der Begriff aus der Bergsteigersprache bezeichnet die Spitzenbeamten, die für die Vorbereitung der Regierungstreffen verantwortlich sind. Der Sherpa von Kanzler Kurz hat Wurzeln in Oberösterreich. mehr »

22. Juni 2018
Talent, Tricks, Timing - und der erste Missgriff des Kanzlers

Talent, Tricks, Timing – und der erste Missgriff des Kanzlers

WIEN. Hart an der Grenze: Sebastian Kurz weiß, was er will, und setzt es kaltblütig um. Damit erwischt er Widersacher oft auf dem falschen Fuß. Sie lauern nun darauf, ihm die Demütigungen heimzuzahlen. mehr »

Kommentare (90)

14. Juni 2018
Reger Austausch zwischen Politik und Wirtschaft: Erneuerbare Energien

Reger Austausch zwischen Politik und Wirtschaft: Erneuerbare Energien

LINZ / WIEN. Wechselfälle. Stelzer-Vize Strugl wird Vorstand beim Verbund. Unternehmen, die Ex-Politiker verpflichten, erwarten neben der Qualifikation gute Kontakte. Solche Rochaden erregen auch Kritik. mehr »

Kommentare (10)

25. Mai 2018
Innsbruck, Salzburg: Wie die Grünen zurück in die Zukunft wollen

Innsbruck, Salzburg: Wie die Grünen zurück in die Zukunft wollen

WIEN. Horror, Hoffnung. Nach dem Selbstfaller feiert die Partei da und dort ein Comeback. Als Teil einer "bürgerlichen Mitte" haben die Grünen Aussichten. Doch es fehlt eine frische Galionsfigur und eine solide Basis. mehr »

Video Kommentare (10)

18. Mai 2018
Im Knäuel der Krisen: Was Österreichs EU-Präsidentschaft bringen kann

Im Knäuel der Krisen: Was Österreichs EU-Präsidentschaft bringen kann

WIEN. Chancen und Klippen. "Ein Europa, das schützt" ist der Slogan des EU-Vorsitzes. Vier Themen stehen ab Juli auf der Agenda: Brexit, Finanzen, Migration, EU-Reform. Gefragt ist Realpolitik, nicht Wolkenschieben. mehr »

Kommentare (7)

27. April 2018
Die blaue Balance zwischen Wollen und Können in der Bundesregierung

Die blaue Balance zwischen Wollen und Können in der Bundesregierung

WIEN/LINZ. Beziehungsstatus. Bisher funktioniert die Partnerschaft mit Kurz, die Hindernisse kommen erst. Sachpolitik war nie die Stärke der FPÖ. Sie muss weniger ihre Vergangenheit bewältigen als ihre Gegenwart. mehr »

Kommentare (76)

20. April 2018
 Die Lehren der Macht: Wie sich die  Kurz-Promis im Nationalrat schlagen

Die Lehren der Macht: Wie sich die Kurz-Promis im Nationalrat schlagen

WIEN. Klubordnung: Sie waren bekannte Solotänzer, wurden vom ÖVP-Chef persönlich ins Parlament gelotst – und suchen ihre Rolle in der türkisen Fraktion. Dort lernen sie nun die Tücken des Polit-Geschäfts kennen. mehr »

Kommentare (4)

12. April 2018
"Reform-Minister" in Not: Warum Mosers Markenzeichen bedroht ist

"Reform-Minister" in Not: Warum Mosers Markenzeichen bedroht ist

WIEN. Vom Reden zum Tun. Als Rechnungshof-Chef erboste Josef Moser die Politik mit tausend Tipps. Jetzt soll er die eigenen Ratschläge umsetzen – und kommt nicht voran, weil er der rauen Wirklichkeit ausgeliefert ist. mehr »

Kommentare (9)

06. April 2018
 Zwischen den Zeiten: Wie die Sozialdemokraten ihren Kurs suchen

Zwischen den Zeiten: Wie die Sozialdemokraten ihren Kurs suchen

Endstation Sehnsucht? Nach dem Abschied von der Macht drohen den Roten nicht nur in Österreich magere Jahre. Gefragt wären Antworten auf den Rechtspopulismus, auf Globalisierung und Digitalisierung mehr »

Kommentare (17)

02. März 2018
 "Man sieht das Gras nicht wachsen, aber im Frühling ist es höher"

"Man sieht das Gras nicht wachsen, aber im Frühling ist es höher"

KLAGENFURT. Neos haben Konjunktur. Die Liberalen sitzen bereits in vier Landtagen, zwei könnten bald dazukommen. Auch im Nationalrat läuft es gut für den Strolz-Verein. Seine Stärke ist auch die Schwäche des Mitbewerbs. mehr »

Kommentare (8)

23. Februar 2018
Wenn das Volk nicht folgt: Die Not der Politik mit aufmüpfigen Bürgern

Wenn das Volk nicht folgt: Die Not der Politik mit aufmüpfigen Bürgern

WIEN. Direkte Demokratie. Hinter vielen Volksinitiativen standen etablierte Parteien. Doch die Geschichte zeigt: Die Bürger sind unberechenbar, wie sogar Kreisky erleben musste. Dasselbe kann Kurz bevorstehen. mehr »

Kommentare (67)

16. Februar 2018
Vom Protest zur Verantwortung: Warum die FPÖ Probleme hat

Vom Protest zur Verantwortung: Warum die FPÖ Probleme hat

Fehlleistungen. Hartinger und die Notstandshilfe, Landbauer und die Burschenschafter, ORF und Kosovo: Die FPÖ wirkt überfordert. Als Regierungspartei müsste sie sich neu erfinden. Kann sie das? mehr »

Kommentare (187)

02. Februar 2018
Narrensaum und Seitenwechsler: Wie die Parteien ihre Vergangenheit prüfen

Narrensaum und Seitenwechsler: Wie die Parteien ihre Vergangenheit prüfen

WIEN. Gewissenserforschung. Die FPÖ will eine Historikerkommission einsetzen, die SPÖ hat ihre „Ehemaligen“ schon 2005 genannt. Demnächst kommt der ÖVP-Bericht über Landesregierungen und Abgeordnete. mehr »

Kommentare (23)

26. Januar 2018
"Unser Ziel ist, dass jeder Schüler einmal Mauthausen besucht"

"Unser Ziel ist, dass jeder Schüler einmal Mauthausen besucht"

WIEN. Geschichte, die nicht vergeht. Der Job von Karoline Edtstadler, Staatssekretärin der ÖVP im blauen Innenministerium, ist heikel. Sie ist zuständig für die Gedenkkultur – und hat trotz aller Zores große Pläne.. mehr »

Kommentare (54)

19. Januar 2018
Wahl 1 nach Pröll: Mikl-Leitner hofft auf "Vertrauensvorschuss"

Wahl 1 nach Pröll: Mikl-Leitner hofft auf "Vertrauensvorschuss"

SANKT PÖLTEN. Bewährungsprobe: Erstmals tritt die niederösterreichische ÖVP mit einer Frau an der Spitze an. Die Absolute wird kaum zu halten sein. Aber auch die SPÖ muss sich im Land auf Veränderungen einstellen. mehr »

Video Kommentare (13)

Der Wille zum Widerstand: Schwarz-Blau segelt im Gegenwind

Der Wille zum Widerstand: Schwarz-Blau segelt im Gegenwind

In der Ablehnung der Regierung sind sich SPÖ, Neos und Pilz einig. Jetzt macht auch die außerparlamentarische Opposition Druck. Aussichtsreicher Protest? Oder nur ein trübsinniges Rückzugsgefecht? mehr »

Kommentare (33)

Regierungsklausur: Ein Schloss, voll mit Hoffnungen und Gespenstern

Regierungsklausur: Ein Schloss, voll mit Hoffnungen und Gespenstern

SCHLOSS SEGGAU. Zeit für Neues? Nach den pompösen Papierformeln im Programm sind Kurz und Strache im Alltag angekommen. Die Wähler sind ungeduldig. Daher waren konkrete Projekte gefragt bei der Regierungsklausur. mehr »

Video Kommentare (78)

SPÖ-Inventur: Die Staatspartei, die sich für unverzichtbar hielt

SPÖ-Inventur: Die Staatspartei, die sich für unverzichtbar hielt

MARIA TAFERL. Nebenrolle statt Hauptdarsteller: Die machtverwöhnten Sozialdemokraten müssen sich personell und inhaltlich erneuern. Die Veränderung ist schwierig. Aber nur gegen Schwarz-Blau zu sein, wird nicht genügen. mehr »

Kommentare (248)

22. Dezember 2017
Start in Bad Ischl: Wie ÖVP-Klubchef Wöginger Schwarz-Blau umsetzen will

Start in Bad Ischl: Wie ÖVP-Klubchef Wöginger Schwarz-Blau umsetzen will

WIEN. Klubklausur im Kurort. Am 10. und 11. Jänner tagen die Abgeordneten der Kanzlerpartei an der Traun. Auf die Fraktion mit 36 Neulingen kommen nach dem Partnertausch große Herausforderungen zu. mehr »

Kommentare (32)

15. Dezember 2017
 Blaue Hoffnung Karin Kneissl:  Zwischen Bauernhof und Außenamt

Blaue Hoffnung Karin Kneissl: Zwischen Bauernhof und Außenamt

SEIBERSDORF. Neue Rolle: Die künftige Außenministerin ist fachlich firm, hat aber keinerlei politische Erfahrung. Die ÖVP engt ihren Spielraum ein. mehr »

Kommentare (45)

09. Dezember 2017
Die Eingeweide der Macht: Wie sich ein Kernland der ÖVP verändert

Die Eingeweide der Macht: Wie sich ein Kernland der ÖVP verändert

ST. PÖLTEN. Niederösterreich wählt am 28. Jänner 2018. Die schwarze Absolute dürfte fallen, ein neuer Pakt mit der SPÖ kommen. Die Blauen sind – anders als in Oberösterreich und im Bund – keine Option. mehr »

Kommentare (8)

OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS