Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 19. Dezember 2018, 00:31 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 19. Dezember 2018, 00:31 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Blogs  > Wein-Blog

Senftenberger Urgesteine – die Proidls

Die Winzerfamilie Proidl steht dazu, "Wein Bauern" und nicht Wein Fabrikanten zu sein.

Nach Franz und Andrea, wohl die nächste Proidl Generation: Isabelle & Patrick Bild: Patrick Proidl

Die gemeinsame Geschichte mit unserem Lieblingsnachbarland meinte es ab und zu auch sehr gut mit uns und wir profitieren dadurch bis heute von nachhaltiger Qualität – so geschehen um 1650 herum. Damals wanderten die Proidls aus der Umgebung der Freien Hansestadt Bremen in das Kremstal und machten sich dort sesshaft.

Scheinbar muss es einige Proidl Generationen später die Liebe zum Wein gewesen sein, die sich bis in die Jetztzeit unermesslich gestärkt hat. Und so wird seit 1738 in den besten Rieden, rund um die Senftenberger Steillagen, Wein in bester Manier gemacht.

Die Top Riesling Lage Ehrenfels, direkt unter der Burg

Die Winzerfamilie Proidl steht dazu, "Wein Bauern" und nicht Wein Fabrikanten zu sein. Eine Philosophie und Strategie die auf Bodenständigkeit und Tradition, verbunden mit der Aufgeschlossenheit für Neues, besteht. Primär ist es, wie könnte es dort auch anders sein, der Grüne Veltliner, welcher die erste Geige spielt.

Ein spezielles Solo in diesem Konzert spielt klarerweise der Riesling, die steilsten Lagen und kargsten Böden wie Ehrenfels oder Pfeningberg, werden von der mineralischen Top Sorte perfekt bespielt. Erstere liegt direkt an der Senftenberger Burg, die sich übrigens in oberösterreichischem Besitz befindet. Rieden die auch als Erste ÖTW Lagen auf Tournee gehen und nicht zu den lauten (aromatischen) Schreihälsen gehören, sondern mit einer harmonischen Balance von Frucht-, eleganten Körper und sortentypischen Geschmacksbild zur Aufführung gelangen.

Beim Veltliner sind es im Klassik Bereich die Lagen Burg und Rameln, welche sich optimal in den Chor einfügen. Elegant, mit duftiger, typischer Fruchtwürze und saftig, feinen Abgang machen diese Weine Freude auf den nächsten Schluck. Die Alten Reben aus den ersten Lagen Pellingen und Ehrenfels sorgen selbstbewusst für ein grandioses Finale: ausgebaut im großen Holzfass, präsentieren diese sich mit angenehmer pfeffriger Würze und elegante, klare Kernobstnoten begleiten den harmonisch abgestimmten, lange spürbaren Abgang. Ganz einfach Weine für Jahrzehnte, die auch jetzt schon Freude bereiten und einen langen, kräftigen Applaus verdienen!

Wünscht man sich Abschluss dieses großartigen, kulinarischen Konzerts eine Zugabe, dann sollte auf den Riesling aus der Süßweinreihe zurückgegriffen werden. Frisch, fruchtig mit belebendem Zucker-Säure Spiel, im klassischen Mosel-Saar-Ruwer Stil, wohl auch eine kleine Hommage an die deutschen Wurzeln der Proidls. Kurzum: Standing Ovations dafür!        

Kommentare anzeigen »
Artikel Hans Stoll 02. Dezember 2018 - 15:52 Uhr
Mehr Wein-Blog

Johannes Trapl – der Carnuntumer Purist und Biodynamiker

Es war mehr als ein Gebot der Stunde, als Johannes Trapl ab 2010 seine Weingärten und in der Folge den ...

Anton Bauer: Feuersbrunner Exportkaiser

Das beinahe 30 Hektar große Weingut des Anton Bauer befindet sich direkt in Feuersbrunn am Wagram.

Weingut Sigl – ein Rossatzer Schmuckstück

Gut 30 Flusskilometer links und rechts der Donau sind es, welche das Weltkulturerbe Wachau prägt.

Weingut Hundsdorfer – die Neckenmarkter im Erfolgslauf

Das dieses Weinjahr allgemein bei den Winzern viel Freude bereitet, ist quer durch das Land kein Geheimnis.

Hans und Johannes Nehrer – beste Burgenländische Weinvielfalt

Wenn zwei Generationen am „Weinwerken“ sind, dann kommen im optimalen Fall auch zwei Qualitätssäulen zum ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS