Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 26. September 2018, 14:15 Uhr

Linz: 14°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 26. September 2018, 14:15 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Blogs  > Was Linz isst ...

Bistro „Horst“ eröffnet am 8. August in Linz

Wo früher Mode verkauft wurde, ziehen bald Genuss und Lebensart ein.

Derzeit ist an der Mozartstraße 19 noch eine Baustelle. Bild: Haas

Der 8. August ist der neue Eröffnungstag des Linzer Bistros „Horst“. Ursprünglich war der 15. Juli angepeilt. Die Betreiberin Tina Hehenberger bestätigt Probleme im Endspurt.

In der Mozartstraße 19 (gegenüber der Hinterfront der Wirtschaftskammer) entsteht  das neue Lokal „Horst“. Dies ist nicht als Vorname zu verstehen. Tina Hehenberger will es vielmehr als Synonym für Nest und Geborgenheit verstanden wissen. Denn neben einem Bistro soll es auch ein Geschäft für Möbel, Wohnaccessoires und Delikatessen werden, etwa hochwertige Öle.

Der Charme des Geschäftslokals ist von außen derzeit noch nicht zu erkennen. Denn es ist eine Baustelle und schaut simpel und modern aus. Doch im hinteren Teil des Jahrhundertwendehauses erstreckt sich im Innenhof ein sogenanntes Hofstöckl, das nostalgischen Charme verströmt. Auch der Keller mit einem Gewölbe wird in die Mischung aus Bistro und  Geschäft eingebunden.

Tina Hehenberger ist Konditormeisterin und wird das Bistro selbst betreiben. Nebst Kaffee und einer Mehlspeisenauswahl wird es kleine Speisen, ein Mittagsgericht mit Suppe geben, sowie eine klassische „Tea-Time“ mit einer Häppchen-Etagere. Offen wird „Horst“ Montag bis Freitag von 10 bis 21 Uhr haben, Samstag bis 15 Uhr. „Schließlich will ich die Anrainer nicht verärgern“, sagt  die 27-Jährige. Tina Hehenberger ist die Tochter des Hoteliers Dietmar Hehenberger, der das Hotel Guglwald im Mühlviertel groß machte. Das führt bereits Tinas Schwester Astrid. Tina Hehenberger wiederum hat die Mode-HBLA in Linz gemacht und sich die Patisserie als zweites Standbein aufgebaut. Der Standort Mozartstraße 19 für ihr neues Bistro/Geschäft ist nicht zufällig gewählt. Das Haus gehört ihrem Vater.

Kommentare anzeigen »
Artikel Karin Haas 01. Juni 2016 - 06:30 Uhr
Mehr Was Linz isst ...

Schon wieder ist ein Lokal rauchfrei

Es ist eine Institution und bekannt für seine guten Ripperl, das Bier und die Gemütlichkeit wie früher.

Florierendes Lokal verkauft: „Wollte nie Wirt sein“

„Ich wollte nie Wirt sein“, sagt Heinz Lehninger. Der Kommunikationsexperte und Liebhaber von ...

Dieses Kochbuch schreibt Geschichte

Viele Jahre stand der Schmöker unbeachtet auf Bücherregalen in Linz, Gmunden und Timelkam.

Der Trick des besten Kochs

… von Kärnten. Hubert Wallner ist aber ein „halber Oberösterreicher“.

Schlecken, beißen oder löffeln?

Es ist eine Frage des Geschmacks, über den sich bekanntlich nicht streiten lässt.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS