Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 17. Juli 2018, 07:42 Uhr

Linz: 16°C Ort wählen »
 
Dienstag, 17. Juli 2018, 07:42 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Blogs  > Was Linz isst ...

Aus für libanesisches Restaurant im Salzamt in Linz

Mitte Oktober erst hatte das Bistro Libanais im Salzamt in Linz an der Oberen Donaulände 15 eröffnet. Sonntag Nachmittag, 22. November, kam mit einem lapidaren Facebook-Eintrag das Aus.

Aus für libanesisches Lokal

Salman Dahdal und Gattin Lilyan warfen nach nur sechs Wochen das Handtuch. Bild: privat

Mit „ Hallo Leute! Wegen privaten Gründen werden wir das Geschäft leider schließen. Herzlichen Dank dass sie uns besucht haben.“, verabschiedeten sich Salman Dahdal und Gattin Lilyan von ihren Gästen. Dass die beiden bereits nach sechs Wochen das Handtuch warfen, kam selbst für Holger Jagersberger, dem Leiter des Atelierhauses Salzamt überraschend. „Ich habe die beiden noch bei der Arbeit gesehen, war ein paar Tage auf Dienstreise und hatte keine Ahnung, dass sie aufhören“, sagte Jagersberger gestern Abend auf Anfrage.

Salman Dahdal war gestern nicht zu erreichen. Das dort erhältliche authentische libanesische Essen war immer wieder gelobt worden. Der Einsatz des Ehepaares war groß gewesen. Immer wieder standen beide in der Küche. Mitarbeiter leisteten sich die Jung-Eltern nicht. Zudem dürften die gegenüber ihrem Vorgänger Georg Friedl erweiterten Öffnungszeiten (Montag bis Freitag von 11 bis 14:30 und 18 bis 22 Uhr) wohl nicht so angenommen worden sein, wie geplant. Das Salzamt und damit das Magistrat Linz als Hauseigentümer muss sich nun nach einer neuen Gastronomie umsehen. Ohne Leerstand dürfte es wohl nicht gehen. Im Sommer war das Lokal nach dem Abgang Friedls ebenfalls leer gestanden.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Karin Haas 24. November 2015 - 06:38 Uhr
Mehr Was Linz isst ...

Florierendes Lokal verkauft: „Wollte nie Wirt sein“

„Ich wollte nie Wirt sein“, sagt Heinz Lehninger. Der Kommunikationsexperte und Liebhaber von ...

Dieses Kochbuch schreibt Geschichte

Viele Jahre stand der Schmöker unbeachtet auf Bücherregalen in Linz, Gmunden und Timelkam.

Der Trick des besten Kochs

… von Kärnten. Hubert Wallner ist aber ein „halber Oberösterreicher“.

Schlecken, beißen oder löffeln?

Es ist eine Frage des Geschmacks, über den sich bekanntlich nicht streiten lässt.

Italienische Delikatessen neu in Linz

Für manche war es eine Hiobsbotschaft, die sich letztlich als Glücksfall herausstellte.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS