Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 22. Juli 2018, 14:38 Uhr

Linz: 19°C Ort wählen »
 
Sonntag, 22. Juli 2018, 14:38 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Blogs  > Kulinar(r)isch

Chic und praktisch

Nicht immer ist es von Nöten, exotische Zutaten von weither zu importieren, um seine Gäste zu beeindrucken.

Es braucht auch keine ausgefallenen Küchengeräte um dem Besuch zu imponieren. Und schon gar nicht muss man Speisen auf sündteuren Porzellan servieren (auch wenn es  wirklich schwer fällt) um den erwünschten Aha-Effekt zu erzielen. Oft reicht es, wenn man die Speisen originell, ausgefallen anrichtet-zum Beispiel, indem man Sie in hübsche Gläser schichtet und sie so optimal in Szene setzt. Ob süßes, heißes und kaltes, fruchtiges, Salate oder Suppen-fast alles kann man ins Glas füllen und der Feinspitz hat sofort den kulinarischen Durchblick und selbst die einfachsten Speisen wirken wie kleine Kunstwerke.

Schicht für Schicht werden die Zutaten im Glas hochgestapelt, sodass verschiedene Aromen, Farben und Texturen ein optisches Kunstwerk ins Glas zaubern. Erlaubt ist, was gefällt. Eigentlich können sie zu jeder Gelegenheit Speisen im Glas servieren. Im Rex oder Schraubglas sind die kleinen Happen eine praktische Möglichkeit, Speisen für die Party zu transportieren und sind selbst als Mitbringsel  super -chic. Für den Gastgeber haben sie einen großen Vorteil: Sie lassen sich wunderbar vorbereiten sodass sie mehr Zeit für Ihre Gäste haben werden.

Machen Sie sich keine Sorgen , wenn sie etwa für ein Buffet-nicht genügend gleiche Gläser zur Verfügung haben. Denn gerade hier machen die unterschiedlichen Größen und Formen der Gläser ihren Reiz aus.  Eigentlich könnten Sie schon beginnen, alles ins Glas zu packen, was der Kühlschrank momentan hergibt. Als Starthilfe habe ich ihnen eines meiner Lieblingsrezepte zusammengestellt.

Karfiol-Panna cotta

Zutaten für ca. 12Personen

400g Karfiol

400g Obers

Salz

Pfeffer weiß

Cayennepfeffer

1/8 Lt Noily Prat

1/8 Lt Weißer Portwein

1/8 Lt trockener  Weißwein

Zitronensaft

3,5 Blatt Gelatine

400g geschlagenes Obers

Mark von einer halben Vanilleschote

Zubereitung:

Karfiol fein reiben und mit 400g Obers sowie dem Alkohol auf 650g einkochen lassen.Fein mixen und durch ein Sieb streichen. Eingeweichte Gelatine unter die heiße Masse geben, abschmecken und auf Eis kalt rühren. Bevor die Masse fest wird, halbsteif geschlagenes Obers unterziehen und in gewünschte Gläser füllen. Über Nacht kalt stellen.

Ich serviere das Karfiol Panna cotta gerne mit gebratenen Steingarnelen oder einer Tomatenmarmelade.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Erich Lukas 01. September 2016 - 10:11 Uhr
Mehr Kulinar(r)isch

Der zahme Löwe!

Vom herben Löwenzahn ist immer genug da. Gut so, schließlich ist sein bitteres Aroma delikat und obendrein ...

Es klappt auch ohne Prozente!

In das Thema Getränkebegleitung ohne Promille ist Bewegung gekommen.

Ist gutes Essen wirklich so langweilig?

Eigentlich bin ich der Letzte, der sich über fehlende Tischmanieren aufregt!

Warum man den Kren auch Bauernsenf nennt

Was macht ein gekochtes Schulterscherzerl, geräucherte Saiblingsfilets oder ein kaltes Ofenbrat'l so ...

Immer willkommen!

Nach dem vielen Feiern der letzten Tage kommt bei mir ein Gericht aus der guten alten K.u.K.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS