Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 23. April 2019, 20:32 Uhr

Linz: 14°C Ort wählen »
 
Dienstag, 23. April 2019, 20:32 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

Erika Pluhar: "Gesinnung, die Menschen verachtet"

Die Schauspielerin und Autorin kritisierte bei der TV-Preis-Gala "Romy" die Politik, der ORF distanzierte sich per Insert.

178 Kommentare 15. April 2019 - 00:04 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
SRV (12915) 15.04.2019 22:37 Uhr

Mit besonderen Grüßen an ichauchnoch, Schundo, xerMandi, Commentadore, FifiWuff, LinzerWorte, Lerchenfeld, sol3, den "wahrheitsmann" & alle anderen Rechtspopulismusopfer:

https://mobil.derstandard.at/2000101474897/Das-drohende-Bellen-ist-schon-fast-alltaeglich

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
xerMandi (840) 15.04.2019 23:03 Uhr

Ich fühl' mich nicht als Opfer. Und der Standard - was soll man dazu noch sagen? Ich habe die Zeitung nicht mal geschenkt genommen, als sie mir für ein paar Wochen so billig angeboten wurde.
Träumen Sie ruhig weiter in Ihrer Wohlfühlblase aus moralischem Überlegenheitsgefühl. Das Erwachen wird kommen und es wird bitter werden. Es gibt keine liberalen und gleichzeitig mehrheitlich muslimischen Staaten...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (12915) 16.04.2019 01:07 Uhr
Killerkaninchen (2364) 15.04.2019 21:35 Uhr

Die blau/türkisen sollten sich mal folgenden Artikel ansehen :

"Neues Buch: Mitterlehners Abrechnung mit den Türkisen

Der frühere ÖVP-Obmann und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner warnt vor der populistischen Ideologie seiner eigenen Partei: Man dürfe nicht wegsehen, wenn Grenzen überschritten werden."

Quelle : MSN/die Presse

Da wird genau erklärt, was hier alles schief läuft und das von einem ÖVP Mann. Es gibt also doch noch realistische ÖVP Mitglieder und wie er schreibt, trauen sich nur andere nichts zu sagen, da damit ihre Tage in der ÖVP gezählt wären.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
kratzfrei (10667) 15.04.2019 23:42 Uhr

Mitterlehner steht für Mittelmass.
Ein selbstzufriedener Beiwagenfahrer dessen Motto stets lautete: Hauptsache mit dabei.
Dass er es erst jetzt wissen will, wie es hätte funktionieren könnte kommt leider zu spät.
Die Politik war wohl nicht seine Stärke.
Wäre er in der Wirtschaft geblieben, wäre es für ihn besser gelaufen und er hätte sicher einen besseren Job - auch einen besser bezahlten.
Jetzt muss er Bücher schreiben um an Geld zu kommen und der versäumten Zeit nachjammern.
Das mag verständlich sein, doch wer will so etwas überhaupt lesen?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Killerkaninchen (2364) 16.04.2019 00:43 Uhr

Da darf er keine eigene Meinung haben?

Haben Sie den Artikel überhaupt gelesen?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Lerchenfeld (3067) 15.04.2019 22:09 Uhr

Doppelposting wieder einmal vom Karnickel, die Krankheit schreitet unaufhörlich weiter.....😂😉

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
kratzfrei (10667) 15.04.2019 23:46 Uhr

Als die Migrantenmassen die nicht mehr vorhandenen Grenzen überrannten, da hat er weggeschaut und war auch sehr stad.
Und jetzt den Moralapostel spielen, das schickt sich nicht.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Killerkaninchen (2364) 16.04.2019 00:58 Uhr

Was hätte er machen sollen? Alle erschießen?

Ihr seid alle nur Laberköpfe und sonst nichts!
Die meisten Asylanten sind doch eh weiter gezogen und die paar, die hier geblieben sind........ machen Sie sich nicht lächerlich.

Es "schickt sich auch nicht" jeden Tag rassistische Äußerungen und Nazi Parolen hier runterzuleiern und trotzdem machen das viele hier. Das ist nicht nur verboten, es sind Straftaten!

Aber das ist anscheinend ok für Sie. Aber wehe es sagt jemand gegen die katastrophen Regierung.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Killerkaninchen (2364) 15.04.2019 21:31 Uhr

Die blau/türkisen sollten sich mal folgenden Artikel ansehen :

"Neues Buch: Mitterlehners Abrechnung mit den Türkisen

Der frühere ÖVP-Obmann und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner warnt vor der populistischen Ideologie seiner eigenen Partei: Man dürfe nicht wegsehen, wenn Grenzen überschritten werden."

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
KlausBrandhuber (1325) 16.04.2019 11:23 Uhr

Was kann da schon anderes herauskommen als ÖVP-Bashing, wenn eine Falter-Kolumnistin mitwirkt.
Si tacuisses, philosophus mansisses gilt auch für Mitterlehner.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Istehwurst (5869) 16.04.2019 00:43 Uhr
abarth124 (679) 15.04.2019 21:17 Uhr

Meine Hochachtung, Frau Pluhar.
Sie haben alles richtig gemacht.
https://www.youtube.com/watch?v=CYpgzvVwyZQ

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
KlausBrandhuber (1325) 15.04.2019 20:54 Uhr

Zwei Anmerkungen:
Wer im XIX. Bezirk (Döbling) lebt wie Frau Pluhar hat wohl keine Ahnung davon, wie's in Simmering oder Favoriten heute ausschaut. Ergo: Frau Pluhar, bleiben Sie bei Ihrem Leisten.
Und wenn Herr Wolf einen unabhängigen mokiert, möge er sich bei seinem großen Vorbild Kreisky bedanken. Dieser hat 1972 den von Klaus 1967 in die Unabhängigkeit geführten ORF wieder an die politische Kandare geholt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
KlausBrandhuber (1325) 16.04.2019 11:24 Uhr
Hillsmith (2694) 15.04.2019 19:58 Uhr

Und dabei ist es noch höchst charmant von Pluhar, dafür nur die Regierung und ihre Handlanger verantwortlich zu machen. Denn letztendlich sind es ja die Wähler_innen, die so eine Regierung überhaupt ermöglichen. Irgendwann wird es sich auch nicht mehr ausgehen,dass man die Wähler_innen ständig als unschuldige Schäfchen darstellt, die ja nur mal schnell von einem kreidefressenden bösen Wolf verführt wurden. Diese Masche zieht nicht mehr.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
denkabisserl (1736) 15.04.2019 19:55 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
sol3 (8529) 15.04.2019 19:57 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
lester (7812) 15.04.2019 19:24 Uhr

Bei den Großteil der Postings wäre die Aufhebung der Anonymität notwendig. Man glaubt es nicht wieviele der Hassposter sich hinter Decknamen verstecken. Feig, verleumderisch und lügenhaft ist die Denk-und Schreibweise der Rechten.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Killerkaninchen (2364) 15.04.2019 21:24 Uhr

Opfer!

Jetzt jammern auch noch die größten Hetzer und Rassisten und Dreckschleudern im Forum über die linken Hetzer.

Das ist selbst durch Satire nicht zu ersetzen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Fifi-Wuff (1060) 15.04.2019 20:45 Uhr

Ich sags ja immer, diese feigen impertinenten Linken, nur Hass und Kotze verbreiten, aber nix dahinter!

grinsen

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
abarth124 (679) 15.04.2019 21:23 Uhr

Rechte haben keine Angst vor Rechtsextremismus, seine Gefahr erkennen sie nicht.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
KlausBrandhuber (1325) 15.04.2019 19:50 Uhr
pepiboeck (2563) 15.04.2019 18:53 Uhr

Was wurde aus ihrem Sohn Ingomar den sie in die Ehe mit Udo Proksch mitbrachte?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
sol3 (8529) 15.04.2019 18:53 Uhr

Die linke, abgehobene Schickeria kann sich nicht vorstellen, wie die Arbeiterschaft heute leben muss.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Hillsmith (2694) 15.04.2019 19:53 Uhr

Viel kann von dieser Arbeiterschaft aber nun nicht übrig sein. Denn 2/3 der österreichischen Bevölkerung haben eine Regierung gewählt, die bedenkenlos Sozialleistungen kürzt und Arme verhöhnt und dabei nicht vergisst, die Einkommen arbeitender Menschen kräftig zu besteuern während Vermögen gänzlich ungeschoren bleiben.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
bartgeier (173) 15.04.2019 19:12 Uhr

Bitte wenn es der Arbeiterschaft heute so schlecht geht, wie war dann die situation vor 40 oder 50 Jahren. Früher wohnten mehrere Generationen auf 40 Quadratmeter es gab kein Zweitauto allerhöchstens einen VW Käfer mit 34 PS , heute hat das Durchschnittsauto des Österreichers 145 PS! Viele jammern ohne nachzudenken aber jammern ist halt einfacher als nachzudenken.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
LinzerWorte (355) 15.04.2019 20:03 Uhr

Wenn es der Arbeiterschaft damals tatsächlich schlechter gegangen wäre, warum hat es bei dieser Generation noch gereicht wenn der Mann Alleinverdiener war? Heute müssen beide arbeiten gehen um durchzukommen. Zu Kreiskys Zeiten, übrigens der beste Kanzler den Österreich jemals hatte, ist es dem österreichischen Arbeitnehmer so gut gegangen wie nie zuvor und nie mehr danach. Damals hatte man noch eine echte soziale Marktwirtschaft und das spürten die Leute in ihrem Geldbörsel. So wie heute vor allem der Arbeitnehmer im Geldbörsel die neoliberale Politik der EU spürt. Das genaue Gegenteil sozialer Marktwirtschaft. Darum geht es vielen Leuten schlechter als damals.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
LinzerWorte (355) 15.04.2019 20:11 Uhr

Und genau das ist es was Arbeitnehmer interessiert und darüber sollten wir diskutieren und nicht über das Geschwafel einer abgehobenen weltfremden linken intellektuellen Schauspielerin die keine Ahnung vom echten Leben hat.
https://kenfm.de/tagesdosis-15-4-2019-europawahlen-2019-ein-weiteres-spektakel-zur-taeuschung-der-oeffentlichkeit/

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Killerkaninchen (2364) 15.04.2019 19:04 Uhr

Was hat Frau Pluhar denn jetzt damit zu tun, wenn Du keinen vernünftigen Beruf gelernt hast und ein fremdenfeindlicher frustrierter Mann geworden bist?

Am Ende machen noch die Ultrarechten die anderen dafür verantwortlich, wieso sie so geworden sind, wie sie sind!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Fifi-Wuff (1060) 15.04.2019 20:47 Uhr

Wer Gewalt und Tötung in seinem komischen Nicknamen trägt, sollte lieber die Goschn halten als andere belehren zu wollen!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lester (7812) 15.04.2019 20:59 Uhr

Mir fehlen nicht die Argumente was mir fehlt ist das Verständnis für haßerfüllte Postings von den Rechten.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Volkswirt (52) 15.04.2019 18:25 Uhr

Bedrückend, dass wir schon so weit sind, dass der ORF ein Distanzierungsinsert schalten muss, wenn sich eine prominente Künstlerin berechtigte Kritik an dieser unmenschlichen Regierungspolitik erlaubt. Diese Regierung verändert unser Land in die falsche Richtung. Traurig

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Fifi-Wuff (1060) 15.04.2019 20:48 Uhr

Dann wandern sie doch gleich mal aus, wenn es ihnen nicht passt. Irgendwo in Nordkorea oder so finden sie bestimmt ihr Glück!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
handycaps (689) 15.04.2019 18:13 Uhr

In was für einem Land leben wir inzwischen? Da MUSS sich der ORF, ich nehme an freiwillig ist das nicht passiert, von der freien Meinungsäusserung einer Preisträgerin distanzieren!!!
Was in der Türkei, Ungarn, Russland Normalität ist, passiert inzwischen auch in Österreich! Was ist in 1 1/2 Jahren blau-schwarzer Regierung aus diesem Land geworden!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
LinzerWorte (355) 15.04.2019 18:38 Uhr

Ich verachte Heuchler zutiefst. Wanderns doch aus wenn ihnen die politische Situation hier nicht gefällt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
kulesfak (1245) 15.04.2019 18:52 Uhr

Kannst auch gerne selber packen und zum Orban oder Erdogan ziehen, wennst hier keine Kritik verträgst.
80 Jahre in der Zeit zurück geht ja leider nicht, gell?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
thetruthman (2017) 15.04.2019 17:38 Uhr

SPÖ =Gesinnung die 2/3 der österreichischen Wähler verachtet!
Frau Pluhar wo ist der Unterschied???
Lieber applaudieren Sie einem deutschen Nestbeschmutzer und stecken ihm auch noch einen Preis in seinen Allerwertesten!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Killerkaninchen (2364) 15.04.2019 18:58 Uhr
sol3 (8529) 15.04.2019 18:20 Uhr

Die linke Schickeria hat nur Mitleid mit sich selbst, aber doch nicht mit einem Kriminalitätsopfer. Im Gegenteil - wer auch nur erwähnt, dass jemand zusammengeschlagen, beraubt oder sexuell bedrängt wird, wird als rechtsextrem diffamiert. Solidarität ist rechtsextrem?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Killerkaninchen (2364) 15.04.2019 17:44 Uhr

Genau so dumm? Frau Pluhar ist eine österreichische Schauspielerin!

Ein wenig Allgemeinbildung sollte man doch schon haben!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
thetruthman (2017) 15.04.2019 17:51 Uhr

Ich weiß wer die Dame ist , ich verfüge auch über Allgemeinbildung! Aber keine Einseitige !

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
dede (6813) 15.04.2019 18:02 Uhr

am Besten sie gehen sich jetzt schämen, weil Sie nie die Wahrheit sagen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Lerchenfeld (3067) 15.04.2019 16:06 Uhr

Beachtlich, da beschimpft eine deutsche !! Spaßbremse die Anwesenden auf das Übelste und die Scheinheiligen applaudieren, perverses linkes Pack....

Warum hat man eigentlich in den OÖN nichts von diesen Beschimpfungen gelesen, hat etwa der Presserat wieder interveniert oder fürchtet man gar um die Presseförderung, alles sehr seltsam...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Killerkaninchen (2364) 15.04.2019 17:41 Uhr
Lerchenfeld (3067) 15.04.2019 18:19 Uhr

He Karnickel, wo steht denn was von der Pluhar, merke Dir endlich: Alkohol macht Birne hohl...😛

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Killerkaninchen (2364) 15.04.2019 19:09 Uhr

Welche "Deutsche" Spaßbremse hat denn sonst noch dort eine Rede gehalten?

Im herausreden bist Du genauso schwach, wie in anderen Postings.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Lerchenfeld (3067) 15.04.2019 20:09 Uhr

Ramses55 hats hier klar erklärt Dillo, was kann ich dafür, dass Du Dolm zu dumm bist um einfache Dinge zu erfassen.
Apropos Staatsrundfunk: Als Zwangsgebührenvollzahler hab ich wohl das Recht hie und da dieses Programm zu sehen, Schwarzseher sollten auch keine Kritik äußern dürfen, wie schauts da bei Dir aus....?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Ramses55 (3237) 15.04.2019 18:14 Uhr

Wenn Sie das "Romy-Theater" etwas mitverfolgt haben würden Sie wissen wer mit "deutscher Spassbremse" gemeint ist, nähmlich ein gewisser Hr.Jan Böhmermann der unter den Deckmantel der Satire die Österreicher beleidigt hat.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Killerkaninchen (2364) 15.04.2019 19:15 Uhr

Ich habe da nichts mitverfolgt!

Die , die sonst immer über das öffentlich rechtliche Fernsehen schimpfen, schauen sich dann auch noch Sendungen an.

Hier ist die Rede von Frau Pluhar : "Die Schauspielerin und Autorin kritisierte bei der TV-Preis-Gala "Romy" die Politik, der ORF distanzierte sich per Insert."

Woher in aller Welt soll ich wissen wer sonst da noch alles war?

Böhmermann hat mit der Rede von Pluhar nichts zu tun, falsches Thema!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Lerchenfeld (3067) 15.04.2019 18:23 Uhr

Aufklärung bei dem Dillo zwecklos, dumm geboren und nichts dazugelernt...😂☺

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
sol3 (8529) 15.04.2019 16:14 Uhr
denkabisserl (1736) 15.04.2019 15:58 Uhr

Es gab einmal in Österreich eine Partei, die für die christlich, soziale Lehre eintrat. Sie waren auch für Demokratie, für Medienfreiheit, verhandelten mit anderen Parteien und Organisationen und dadurch kam es zu gemeinsamen Gesetzen. Ja, das war einmal die ÖVP!
Und dann kam Kurz, und aus der ÖVP wurden die Türkisen.
Kurz wollte die FPÖ rechts überholen, was ihm auch teilweise gelang, wo dazu Strache sagte: "Das ist auf unserem rechten Mist gewachsen."
Und jetzt haben wir den Salat mit dieser rechten Regierung, der Kurz handelt nach den Wünschen der FPÖ. Und warum befolgt er diese Wünsche = Befehle, weil er seine Macht und Ego als Bundeskanzler ausspielen kann. Ja, sie haben die Mehrheit mit den Blauen, aber sie haben sich abgewandt von einer Politik der Mitte, zu einer Rechtspartei. Und Macht zeigen zu müssen, gegen Andersdenkende ist wohl das Letzte.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
bergere (735) 15.04.2019 17:31 Uhr

Wann hat Strache gesagt das ist auf unseren rechten Mist gewachsen und jetzt haben wir den Mist mit dieser rechten Regierung.Den wirklichen Mist haben wir mit Euch linken Traummãnnlein.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
sol3 (8529) 15.04.2019 15:11 Uhr

Versuchte Vergewaltigungen, Raubüberfälle, Bissattacken auf Polizisten - das alles spielt in der Scheinwelt der diverser Romypreisträgerinnen natürlich keine Rolle.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
netmitmir (7406) 15.04.2019 20:55 Uhr

Eigentlich waren die Toten bei Briefbomben, Angriffe mit Schusswaffen, Brandstiftung, Hinrichtungen, Bomben.
Sie müssen sich schon für die "Erfolge" Ihrer Ideologie ein bischen mehr ínteressieren.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
netmitmir (7406) 15.04.2019 20:40 Uhr

Briefbombermörder, Brandstiftung, Hinrichtungen, Bombenlegen das spielt alles bei sol kein Rolle denn Rechte sind immer die Guten.

Rechten Gewaltverbrechen haben in Österreich deutlich mehr Tote hinterlassen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
sol3 (8529) 15.04.2019 18:22 Uhr
Killerkaninchen (2364) 15.04.2019 19:27 Uhr

Du Opfer, sieh Dir die Statistiken des Bundeskriminalamtes an und laber keinen Unfug!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
handycaps (689) 15.04.2019 15:38 Uhr

Beschweren sie sich bei ihrem Innenminister, der gut integrierte, in Lehre stehende, fleissige Flüchtlinge abschiebt,
das gleiche aber bei Kriminellen nicht schafft. Bestes Beispiel ist das Messerattentat in Vorarlberg. Hätte Kickl die vorhanden Gesetze exekutiert. wäre es dazu nie gekommen!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Radio_Eriwan (399) 15.04.2019 15:26 Uhr

Prü<gelnde FPÖ Politiker sind Ihnen aber scheints egal? Oder warum sonst erwähnen Sie Michael Prückl aus Pregarten nicht?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
sigwart.floegel (308) 15.04.2019 17:19 Uhr

Radio_ Eriwan
Bei einem Deutschkurs in der Freistädter AK haben sich drei Afghanen die Fresse poliert. Arztrechnung und Kursbeitrag zahlen wir Steuerzahler. Und jemand hat noch gesagt die drei sind gut integriert. Ab in die Heimat und den Radio können sie gratis mitnehmen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Ramses55 (3237) 15.04.2019 15:38 Uhr
denkabisserl (1736) 15.04.2019 15:19 Uhr

sol3, sie als rechter Hetzer wissen ganz genau, dass kein normaler Mensch, sich solche Straftaten wünscht, jetzt kommt das ABER, sie und ihre rechten Sinnungskamerrraden, sind darüber sehr erfreut, dann wieder über alle Ausländer hetzen zu können. In ihrem Hirn ist totale Leere, ausser ein Satz: ICH MUSS HETZEN!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
sol3 (8529) 15.04.2019 16:00 Uhr

Wer nicht linksextrem ist, muss wohl ein Rechtsextremer sein.
Linksextreme wissen genau, wer minderwertig ist.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (12915) 15.04.2019 16:17 Uhr

"Am Nordpol ist jede Richtung Süden"

In Deiner Welt ist ohnehin jeder linksextrem, der nicht Gefahr läuft, sich an den aus der rechten Betonwand herausstehenden Bewehrungseisen des Verbotsgesetzes und des Verhetzungsparagrafen zu verletzen - und Du siehst Dich sicher - so wie viele Deiner Gesinnungskameraden - als "Bürger der Mitte"...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Fifi-Wuff (1060) 15.04.2019 15:41 Uhr

Sie führen Selbstgespräche und schreiben die hier nieder! Dass es bei ihnen soweit kommen musste, dass sie sich selbst als Hetzer bezeichnen, ist schon traurig!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
denkabisserl (1736) 15.04.2019 16:26 Uhr

Nein, ich denke nach, ich kann es, das ist der grosse Unterschied zwischen ihnen und mir. Und als Hetzer habe ich sie bezeichnet, aber nur wenn sie lesen können.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
sol3 (8529) 15.04.2019 16:04 Uhr
denkabisserl (1736) 15.04.2019 16:33 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
sol3 (8529) 15.04.2019 18:24 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
SRV (12915) 15.04.2019 15:14 Uhr

...währenddessen in der Welt der Rechtspopulismusopfer solche Vorfälle allemal für Sippenhaftung ausreichen...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
denkabisserl (1736) 15.04.2019 14:43 Uhr

Ich habe Angst um die Demokratie in unserem Österreich, ich habe Angst um unsere Meinungsfreiheit in u n s e r e m Österreich, ich habe Angst um U N S E R Österreich!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Radio_Eriwan (399) 15.04.2019 15:27 Uhr
Killerkaninchen (2364) 15.04.2019 17:46 Uhr
fai1 (2671) 15.04.2019 13:52 Uhr

Sehr geehrte Frau Pluhar,
Wenn ich was kritisiere, dann habe ich auch einen Lösungsvorschlag.
Bitte daher: wie lösen wir das (Integration, Arbeitsmarkt, Finanzierung usw.)

Frau Pluhar - gehen Sie doch mit gutem Beispiel voran, übernehmen Sie eine Patenschaft für Flüchtlinge, stellen Sie Wohnraum zur Verfügung.

Also doch besser Wasser predigen und Wein trinken - oder Frau Pluhar?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Killerkaninchen (2364) 15.04.2019 17:36 Uhr
fai1 (2671) 15.04.2019 19:13 Uhr

@Killerkaninchen
vielleicht - ich gehe aber nicht davon aus.

Ich formuliere halt höflich.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
dede (6813) 15.04.2019 17:50 Uhr

ja, habe ich mir auch schon gedacht, sehr weit weg von diesem Planeten.
Also es war weniger schlimm, als ich die Burg von den Franzosen erreicht hatte, Lanzelottchen war auch nicht da, aber wir wurden mit "Lebensmittel" in die Flucht gedrängt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
kulesfak (1245) 15.04.2019 14:02 Uhr

Bevor Sie hier reingeifern, wär´s angebracht, sich zu informieren. Betreffend Patenschaft. Wär ganz einfach, könnten evtl. sogar Sie schaffen. Zumindest versuchen sollten Sie es. grinsen

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
denkabisserl (1736) 15.04.2019 14:59 Uhr

Die Rechten haben immer nur gross die Klappe offen, diese Art von Politik und Meinungsäußerung ist eine Schande.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Fifi-Wuff (1060) 15.04.2019 15:43 Uhr

sie gereichen sich selber zur Schande, hetzerisch, reißerisch und keinen Respekt vor der Meinung anderer Menschen. Ihre naiven Vorwürfe richten sich gegen sie selbst!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Orlando2312 (10314) 15.04.2019 19:59 Uhr

...hetzerisch, reißerisch und keinen Respekt vor der Meinung anderer Menschen...

Eine zutreffende Selbstbeschreibung Ihrer Aktionen hier im Forum.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
kulesfak (1245) 15.04.2019 14:47 Uhr

Hab´s Ihnen ja nur empfohlen, um Ihnen vielleicht beim nächsten mal eine weitere Blamage zu ersparen. grinsen
So bleibt´s wohl dabei, daß die, die am wenigsten wissen, am lautesten schreien.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
fai1 (2671) 15.04.2019 15:29 Uhr

@kulesfak
sind sie etwas im falschen Film?
Blamage ersparen?
Ich schrei eh nicht - die Frau Pluhar kritisiert, ohne die Idee einer Lösung.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (12915) 15.04.2019 14:35 Uhr

Als Fan der "Heimatretter" könnten Sie ja an der Grenze patrouillieren und "eindringende Wirtschaftsflüchtlinge und anderes Gesocks" ((c) Gesinnungskamerad Penunce) abfangen und so Österreich sicherer machen...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lester (7812) 15.04.2019 17:27 Uhr

Die Heimatretter sollen an der Grenze patrouillierenund die ganzen Steuerflüchtlinge einfangen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
dede (6813) 15.04.2019 14:32 Uhr
jago (54479) 15.04.2019 13:26 Uhr

Irgendwann werden es die Leute kapieren, dass die "Gesinnung" auch nur eine Religion ist.

Selbst wenn sie sich "Haltung" nennt oder "Einstellung".

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Killerkaninchen (2364) 15.04.2019 18:10 Uhr
dede (6813) 15.04.2019 14:10 Uhr

Das dachte ich mir,`erwiderte der Buchhändler mit ironischen Lächeln und erklärte:`Leute, welche gar keine politische Gesinnung haben, kann ich fernhin nicht zu meinen Kunden zählen:" dann wirft er die Bücher auf dem Tisch und entfernt sich, ohne seinen alten, zehnjährigen Kunden einen Abschiedsgrußes zu würdigen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
amha (5931) 15.04.2019 13:17 Uhr

Selbstverständlich steht es Frau Pluhar zu, sich als Künstlerin und damit als Person öffentlichen Interesses über die Regierung zu äußern!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Fifi-Wuff (1060) 15.04.2019 15:46 Uhr

eine 80-jährige als Person öffentlichen Interesses zu bezeichnen, ist schon weit hergeholt. Die hatte einen Beruf, den sie für manche ordentlich machte und die meisten interessierte sie aber überhaupt nicht.
Wenn interessiert sie denn dann noch heute, wenn nicht irgendwann mal eine Verlegenheits-Preisverleihung fragwürdigen Charakters gewesen wäre.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Puccini (9210) 15.04.2019 16:01 Uhr
Bienenkorb (432) 15.04.2019 14:13 Uhr

Nein, das finde ich nicht gut, wenn jeder seinen Senf dazu gibt! Wenn sie sich schon einmischt, dann soll sie doch in die Politik gehen, falls sie etwas ändern möchte. Wir mischen uns ja auch nicht in ihre Angelegenheiten. Also, Schuster bleib bei deinen Leisten.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
netmitmir (7406) 15.04.2019 20:42 Uhr

"Wir mischen uns ja auch nicht in ihre Angelegenheiten"

Sind sie da ganz sicher ?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
dede (6813) 15.04.2019 14:24 Uhr

Bienenkorb, es zwingt Sie niemand, dass Sie eine eigene Meinung haben. Sie müssen keine Worte in einen doch sehr niveaulosen oder eher Sinn befreiten Text hinein quetschen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
LinzerWorte (355) 15.04.2019 13:12 Uhr

Schätze mal sie lebt im ersten Bezirk oder sonst einer Gegend wo sie nicht viel Kontakt zu Neubürgern hat. Da lässt sich dann leicht groß reden. Ich bin nicht wegen von ihr genannten Gründe gegen diese Massenzuwanderung. Meine Ablehnung liegt viel mehr darin, dass ich nicht gerne die Minderheit im eigenen Land bin. Und jeder der mit offenen Augen herum läuft kann leicht erkennen, dass dies schon längst der Fall ist.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
netmitmir (7406) 15.04.2019 21:02 Uhr

Wo steht dass das "ihr" Land ist ?
Sie haben einen "Pass", den sie aufgrund ihrer rein zufälligen Geburt auf diesen Geologischen Scherben der Weltkugel bekommen haben. Der beweist nur , dass es zur Zeit Ihrer Geburt eine Organsation gab, die einen Zettel austellen konnte der das Faktum ihre Geburt bestätigt. Sonst nix !!!
Und bilden Sie sich doch nicht ein, Sie wären aufgrund dieses Zettels etwas Besonderes.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Killerkaninchen (2364) 15.04.2019 17:55 Uhr

Massenzuwanderung? Wo? Wie viel waren es dieses Jahr bisher?

Um die 3000?

Um Gottes Willen, das wären ja dann ca. 12.000 im Jahr!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (12915) 15.04.2019 13:17 Uhr

"Und in der Stadt sieht man so viele Menschen, deren Sprache ich nicht verstehen - daher: Die Muslime werden uns über die Geburtenrate überrollen"

Die Zukunft ist - Gottseidank zwinkern - säkular...

http://derstandard.at/2000017551570/Geburtenrate-bei-Migrantinnen-und-Musliminnen-sinkt

"Die "Angst vor Überfremdung" und das Gefühl, "nicht mehr Herr im eigenen Haus" zu sein, heißt es, schürten Unsicherheit, von der rechte Parteien wie die FPÖ profitierten. Die strategische Schlussfolgerung, die Kurz und seine Berater aus der Analyse ziehen: "Einzige Möglichkeit, in dieser Situation politisch erfolgreich zu sein, ist eine Position einzunehmen, die diese Stimmung bedient.""

https://www.zeit.de/2017/42/oesterreich-wahl-sebastian-kurz-kanzler-oevp-spoe

Übrigens: Wie viele Kinder haben Sie denn so als "Heimatbewahrer"?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
LinzerWorte (355) 15.04.2019 13:30 Uhr

Hab wirklich keine Lust mich mit Leuten zu unterhalten denen egal ist, dass sie die Minderheit im eigenen Land sind. Da kann Intelligenz mäßig nicht viel vorhanden sein. Glaube weiter was du willst. Wenn dir gefällt, dass du die Minderheit im eigenen Land bist, ist das ja schön für dich. Bitte verlange aber nicht auch von mir blind und naiv durchs Leben zu gehen, nur weil du das so machst.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Radio_Eriwan (399) 15.04.2019 13:44 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
LinzerWorte (355) 15.04.2019 14:08 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
SRV (12915) 15.04.2019 13:38 Uhr

Q.E.D.: Höhere Intelligenz ist per Defintion eine Minderheit...

...der Rattenfänger von Hameln konnte sich nur mit der Entführung der naiven Kinder rächen...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
LinzerWorte (355) 15.04.2019 14:27 Uhr

Ich bezweifle ein wenig, dass ihr mit solchen klugen Sprüchen wirklich Jemanden von eurer Sache überzeugen könnt. Wenn dies überhaupt der Sinn ihrer Kommentare sein sollte. Wenn dem nicht so sein sollte, dienen sie ihnen wohl eher zur Selbstdarstellung, in der sie sich zu gefallen scheinen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (12915) 15.04.2019 13:47 Uhr

"Jeder der mit offenen Augen herum läuft kann leicht erkennen, dass wir eine Minderheit im eigenen Land sind."

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/293019/umfrage/auslaender-in-oesterreich-nach-staatsangehoerigkeit/

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/293102/umfrage/auslaenderanteil-in-oesterreich/

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/293150/umfrage/auslaenderanteil-in-oesterreich-nach-bundeslaendern/

Postfaktizismus, der:

"Postfaktizismuslässt sich als „situatives Wahrheitsempfinden“ übersetzen. Studien, wissenschaftliche Analysen, Recherchen, die dem eigenen Weltbild zuwider laufen, gelten nicht, weil sie von „denen da oben“ zurechtgefälscht seien, glaubt der Postfaktiker. Passt wiederum eine Information ins eigene Fühlen, wird sie als korrekt wahrgenommen."

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (12915) 15.04.2019 13:18 Uhr

So blaue "Wutbürgerpensis" bleiben eigenartigerweise immer die Erklärung schuldig, wieso, wenn Sie "Volk" sagen, immer nur sich und jene in ihrer Filterblase meinen. Die Gesellschaft in A besteht nämlich aus mehr Mitliedern wie diesen. Und wenn sie Angst um ihre Kultur haben, dann sollen sie diese einfach nur ausüben. Auch unter "Breitenkulturausübenden" (egal ob Blasmusik, Volkstanzgruppe, Trachtenverin oder Hobby-Chor) sind mir keine Umvolkungsfürchter bekannt - das sind eher jene, die am Stammtisch nur sudern...

Und sie sollte vielleicht auch berücksichtigen, dass „Ausländer“ nicht zum Nationalrat wahlberechtigt sind. Das Faktum, dass die Einbürgerungsrate in den letzten Jahren im Durchschnitt nur 7 Promille der Gesamtbevölkerung (0,7 %) betrug und ein relevantes Wählerverhalten dieser Gruppe somit auszuschließen ist, wird von so Typen auch geflissentlich ignoriert.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
netmitmir (7406) 15.04.2019 20:46 Uhr

Was ist das für eine "Kultur" die nur aus Hass und Hetze besteht?
Was ist an dieser "Kultur" wert verteidigt zu werden ?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Fifi-Wuff (1060) 15.04.2019 12:49 Uhr

Die Pluhar gibt's auch noch? Naja, ist mir aber so ziemlich egal, diese doch schon alte Dame der "Kunst".
Interessant in dem Artikel ist nur, dass Dorfprominente in Österreich als bedeutend dargestellt werden. In einem Land wie Deutschland, Frankreich, England usw. wären eine Pluhar oder ein Wolf maximal C-Klasse-Prominent.
Auf deren Meinung halte ich absolut nix, sie haben halt was gesagt und ein paar eifrige Speichellecker gefällt das auch noch. Die habens halt nötig für ihre Wertigkeit grinsen

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (12915) 15.04.2019 13:25 Uhr

"In einem Land wie Deutschland, Frankreich, England usw. wären eine Pluhar oder ein Wolf maximal C-Klasse-Prominent." - Die Begründung, warum das sein soll, verschweigt der Herr mit dem höchst eigenartigem Nick...

Siehe bspw.:
https://de.wikipedia.org/wiki/Armin_Wolf_(Journalist)#Auszeichnungen

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
rudolfa.j. (1880) 15.04.2019 12:32 Uhr

Pluhar War immer auch privat ,auf der linken
Seite, wie alle "Künstler"

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Orlando2312 (10314) 15.04.2019 19:53 Uhr

...auf der linken Seite, wie alle "Künstler"

Alle Künstler Österreichs (ausser dem Lederhosensteirer), aber auch alle Künstler Deutschlands, auch der USA und fast aller westlichen Länder sind politisch Linke.

Warum wohl? Weil sie allesamt etwas mehr auf dem Kasten haben, als die dumpfe rudolfa, die halt nur eines drauf hat: mit funkelnden Augen den rassistischen Sprüchen der Rechtspopolisten zu lauschen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
silumon (2096) 15.04.2019 12:40 Uhr
Radio_Eriwan (399) 15.04.2019 13:51 Uhr
LinzerWorte (355) 15.04.2019 13:20 Uhr

Liegt vielleicht eher daran, dass sie alle gut in irgend einer Form von linken ORF Geldern leben.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (12915) 15.04.2019 14:03 Uhr

Die Gewissheit der Blaunschildboys vom "linken ORF":

https://de.wikipedia.org/wiki/ORF-Stiftungsrat

https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/medien/962749_Deutliche-Regierungsmehrheit-im-ORF-Stiftungsrat.html

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Commendatore2-0 (58) 15.04.2019 12:23 Uhr

Die Ex- Frau eines Massenmörders kritisiert wen? Aha.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (12915) 15.04.2019 13:21 Uhr

Der (Blut?)Ordensträger packt also die gute alte Sippenhaftung aus:

...erste Ehe mit Udo Proksch von 1962 bis 1967...
https://de.wikipedia.org/wiki/Erika_Pluhar

Die Lucona sank am 23. Jänner 1977 im Indischen Ozean nach einer Explosion.
https://de.wikipedia.org/wiki/Udo_Proksch

Wieso nicht auch mit dem Herrn Vizekanzler und seinem Exschwiegervater?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
gerald160110 (4632) 15.04.2019 12:55 Uhr

Der ORF ist und war stets Staatsfunktionäre“, denn er war nie unabhängig und von der Politik entkoppelt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
diegedankensindfrei (523) 15.04.2019 12:07 Uhr

Frau Pluhar soll ihre Meinung haben. Aber vergessen wir nicht: Die Pluhar wurde von niemandem gewählt, Kurz & Strache immerhin von der Mehrheit der Österreicher. Und das zählt in einer Demokratie, nicht die Einzelmeinungen der linken Kulturschickeria oder diverser selbsternannter "Experten" und Journalisten.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
netmitmir (7406) 15.04.2019 20:51 Uhr

" die gedanken sind frei " . So herzig ein Schlagender B! senft hier ab. Sind´s aus der identitären Bude rausgeworfen worden.?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Killerkaninchen (2364) 15.04.2019 18:07 Uhr

Du Clown wurdest auch von niemandem gewählt und gibst auch Deine und unqualifizierte Meinung hier ab!

Noch steht es jedem Menschen frei seine Meinung zu äußern!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
dede (6813) 15.04.2019 13:00 Uhr

sie sind schon wieder am Lügenmärchen verbreiten.

Keine Mehrheit hat fpö gewählt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
diegedankensindfrei (523) 15.04.2019 16:33 Uhr

Zusammen haben die beiden eine Mehrheit, oder etwa nicht? So ist das nun mal in einer parlamentarischen Demokratie. Auch wenn es den Linken nicht passt.
Das Demokratieverständnis der Linken kann man anhand der Geschichte der Sowjetunion erkennen, da holen sie sich ihre Anleihen.
Die Bolschewiken waren immer in der Minderheit, dafür absolut radikal und sie haben alle Gegner gnadenlos verfolgt und ausgerottet. Mit dieser Strategie haben sie dann jahrzehntelang regiert.
Bei manchen Postern hier im Forum habe ich den Eindruck, sie leiten ihre Gesinnung direkt von den Bolschewiken anno 1917/18 ab.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
dede (6813) 15.04.2019 18:55 Uhr

und warum ziehen Sie nicht in die diktatorische Putin Welt, da haben sie dann alles was Sie wollen, einen Führer und Sie brauchen nicht mal noch eine eigene Meinung, aber ihre Gedanken sind frei, bis sie einen Vogel bekommen.

Die "Mehrheitler"sind für mehr!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
silumon (2096) 15.04.2019 12:32 Uhr

Also hätte die Pluhar die mehrheit der Österreicher kritisieren sollen? alles Nazi?
Anstand wird nicht von der mehrheit bestimmt. und dass die mehrheit schon öfters in der geschichte (nicht nur 1933-1945) die eigenen werte missachtet hat, ist auch nicht neu. man kann also anständig sein - und trotzdem in der minderheit.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
snoozeberry (2455) 15.04.2019 12:57 Uhr
muehlviertlerbua (486) 15.04.2019 10:28 Uhr

Unser Shorty und der Herr BIMAZ (bester Innenminister aller Zeiten) sind so was von kritikresistent, denen werden auch die klaren und sehr wichtigen Worte von Frau Pluhar am A... vorbeigehen. Wenn einmal die Künstler nichts mehr sagen (dürfen), dann gute Nacht Österreich. Hat's alles schon gegeben vor 80 Jahren. Schon vergessen ihr ewig Gestrigen aus dem Fanclub der Blaunen Partei der Tüchtigen und Fleißigen in diesem Lande......?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
snoozeberry (2455) 15.04.2019 12:55 Uhr
peas (3337) 15.04.2019 11:07 Uhr

Was hat sie eigentlich wirklich gesagt? Für mich hat sie (nur) Angst geschürt und die aktuelle Regierung diffamiert. Was sie zugegebenermaßen eigentlich auch tun, wenn Sie Zustände "vor 80 Jahren" zitieren um eine Argumentationslinie aufzubauen. Sämtliche Szenarien sind aufgrund der demographischen Entwicklungen bedeutend wahrscheinlicher, als die Wiederkehr eines "dritten Reichs".

Und selbst wenn das von Ihnen genannte Schreckens-Szenario annehme, können sich Menschen die Ihren Standpunkt vertreten, nicht von einer, na sagen wir zumindest einer Teil-Schuld freisprechen.Sind es doch Menschen die mit 2015 Zustände ermöglichten, die der nachfolgenden Regierung den Weg geebnet haben. Sie können dieses Phänomen nicht alleine auf Österreich festmachen und das wissen Sie auch. Ausgenommen Deutschland und hier zeichnet sich eher ein Show-Down in 1-3 Jahrzehnten ab wenn Sie die Stimmung in den Foren z.B. Welt.de verfolgen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
peas (3337) 15.04.2019 09:23 Uhr

Tja, warum wundert mich das nicht, dass solche Leute in einer Blase leben, kommen selbige ja nicht mit dem Pöbel in Kontakt.

Warum geht so eine Dame nicht zB am Samstag Nachmittag (Regenwetter) in den größten Spielzeugladen in OÖ und überzeugt sich vom Glück der Migration. Keine deutsch sprechenden Familien, keine deutsch sprechenden Kinder, dafür ungezählte teilvermummte Mütter mit vier Kinder aufwärts.

Zur Klarstellung: Niemand hat ein Problem mit Migration wenn offensichtliche Probleme im Voraus geklärt werden könnten. Wenn man sich aber die demographische Entwicklung ansieht, das Potential zur Arbeitsvermittlung aufgrund fehlenden Spracherwerbs beurteilt, muss man unweigerlich zum Schluss kommen, dass wir in ein großes Problem laufen. Man könnte vom großen Nachbar Deutschland als schlechtes Beispiel (siehe Berlin, Duisburg etc.) lernen, tut man aber nicht. Angesichts solcher Entwicklungen verwundern die Aussagen solcher Künstler enorm.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
peas (3337) 15.04.2019 09:31 Uhr

Ich sehe ernsthaft schwarz was die Zukunft Österreichs angeht, wenn man zu den genannten Problemen keine Lösung findet. Es bräuchte eine radikale Aufteilung dieser Menschen in ganz Österreich um eine Ghetto-Bildung (die Städte Österreichs) zu verhindern. Und freilich kann kein Mensch ein Recht auf einen Arbeitsplatz (so wie der junge Herr im Interview der nahen Vergangenheit gemeint hat), das gilt selbstverständlich auch für mich und ich werde auch an der Realität gemessen. Keine Qualifikation, keine Arbeit (gilt für jeden von uns).

Es ist das Individuum gefordert selbst Initiative zu zeigen. Nach Österreich einzuwandern (unter brechen vieler Gesetze) und das Sozialsystem zu belasten ist für die Allgemeinheit nicht zumutbar. Und nur viele Kinder zu zeugen (<4), die ebenso aufgrund mangelnder Integrationsbereitschaft eine schlechte Prognose haben, bedeutet keine Zukunft (für uns alle nicht), sondern ein Verschärfung von Problemen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
xerMandi (840) 15.04.2019 10:13 Uhr

Sehr viel Zustimmung zu Ihrem Beitrag, bis auf eines: Wenn man die soziale Unterschicht geographisch aufteilt, paßt sie sich nicht an die Umgebung an, sondern zieht ihre Umgebung mit nach unten.
So geschehen bspw. in der Welser Otto-Loewi-Straße, wie ich mir von Personen, die es wissen müssen, habe erklären lassen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
peas (3337) 15.04.2019 10:25 Uhr

Ich meine, dass die Probleme sich aufteilen, bzw. der Druck zur Integration zumindest angehoben wird. Was aber keine Garantie ist wie ich selbst in meiner Straße in der ich gelebt habe zu beobachten ist, dort stellt eine zugezogene afghanische Familie einen Mini-Kosmos dar. Sie hat keine Interaktion mit den umliegenden Häusern und den darin wohnhaften Familien. Man könnte auch sagen, die ziehen ihr Ding durch. Ich habe, als ich noch dort lebte zumindest mit Deuten (Hand heben, beim Vorbeifahren) und Grüßen versucht, ein Minimum an Kommunikation stattfinden zu lassen. Darüber hinaus habe ich aber niemals mehr geschafft. Lediglich meine Frau, die vom "Familienoberhaupt", aufgrund ihres dunklen Haut-Teints gefragt wurde woher sie eigentlich kommt. Trotzdem ist es das beste was man aus der Situation machen kann, wenn man die Familien aufteilt. Zudem erschließen sich dann auch dem unkonfrontierten Rest der Österreicher manche Sichtweisen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
xerMandi (840) 15.04.2019 12:11 Uhr

Danke für die Schilderung und Zustimmung.
Sie haben mich überzeugt. Also: Die Afghanen direkt in den ersten Wiener Gemeindebezirk und in andere Villenviertel der wohlstandsverwahrlosen Grün-Wähler ansiedeln. zwinkern
Heißa,diese Konfrontation der Realität mit der Weltanschauung wär lustig (..für Außenstehende anzuschauen)!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
ichauchnoch (7812) 15.04.2019 09:08 Uhr

Frau Pluhar bleiben sie bei ihrem Leisten, Schauspielerei, Singerei oder was immer. Aber von Politik verstehen sie gar nichts und solche veranstaltungen dafür zu missbrauchen ist unerträglich. Ihretwegen werden wahrscheinlich die Zuschauerzahlen abgesunken sein. Sie sind jetzt mit Chris Lohner und Co in einem Verein: Alternde Schauspieler wollen in Politik reüssieren, schlimm, aber offenbar in Mode.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
silumon (2096) 15.04.2019 12:38 Uhr

Mag sein, dass Frau Pluhar nichts von politik versteht. aber von anstand & menschenwürde versteht sie was, und das zählt. politiker müssen keine engel oder akademiker sein. nicht jede politische aktion wird anständig sein können. deshalb muss man aber nicht unanständigkeit zum prinzip des regierens machen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
dede (6813) 15.04.2019 18:59 Uhr

bitte, Sumsi fliegen sie zurück in Ihren Bienenkorb und stellen sie in Zukunft keine Fragen mehr.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
bartgeier (173) 15.04.2019 10:46 Uhr

Sie aber haben Politik verstanden? Sie plappern nur nach was Ihnen vorgekaut wurde. Sie sollten einmal versuchen, sich eine eigene Meinung zu bilden. Im übrigen ich bin nicht Links ich bin seit 40 Jahren Unternehmer aber eigene Interessen haben Grenzen und die gebietet ein humanistisches Weltbild. .

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Radio_Eriwan (399) 15.04.2019 08:40 Uhr

Das kriechen des ORF vor dieser Rregierung ist unerträglich.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Bienenkorb (432) 15.04.2019 14:27 Uhr

Komisch habe ich noch nicht bemerkt. Der Rotfunk kriecht hinter der Regierung her......hahahaha...das glauben Sie aber selbst nicht!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
dede (6813) 15.04.2019 19:05 Uhr
freidenker (370) 15.04.2019 11:06 Uhr

Stimmt...
und die wenigen die noch den Mut zu Wahrheit sowie Satire haben siend ebene Wolf und Stermann/Grisseman

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Orlando2312 (10314) 15.04.2019 14:31 Uhr

Die beiden machen eine Satire Sendung, die Sie mangels deiverser Fähigkeiten nicht verstehen können.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
dede (6813) 15.04.2019 13:03 Uhr
Zaungast_17 (23224) 15.04.2019 08:30 Uhr

da dürfte beim Öffentlich-Rechtlichen wieder der Hut brennen ...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Biobauer (2748) 15.04.2019 08:02 Uhr

Ich hätte mir gewünscht das die ehrenwerte Frau Pluhar auch so klare Worte gefunden hätte als ihr ehemaliger Lebensgefährte mehrere Menschen aus Gier ermordet hat.
Diese Ausländer waren anscheinend keinen Kommentar von Frau Pluhar wert.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
netmitmir (7406) 15.04.2019 13:04 Uhr

Hat sich eigentlich Strache von seinem ehemaligen Schwiegervater schon distanziert ?
(In Italien wurde B. 1971 wegen terroristischer Aktivitäten in Südtirol in Abwesenheit einmal lebenslänglich und einmal zu 28 Jahren Haftstrafe verurteilt. Den Urteilen lagen Sprengstoffanschläge zugrunde, aufgrund derer u. a. vier Personen – nämlich Carabinieri beim Versuch, das Sprengmaterial zu entschärfen – ums Leben gekommen waren.)

Das wäre wichtiger, schliesslich ist er Vizekanzler der Republik und kein dahergelaufener Neonazi.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Bienenkorb (432) 15.04.2019 14:25 Uhr
netmitmir (7406) 15.04.2019 20:31 Uhr

Naja schließlich behauptet er ja , dass er ganz sicher nie nicht Neonazi war und auch nie in solchen Kreisen verkehrte.
Und es sollte schon intessieren aus welchem finsteren Loch Politiker so krochen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
dede (6813) 15.04.2019 19:07 Uhr

aus welchen Korb sind sie weggeflogen, haben sie überhaupt einen Bienenschein und im diesem Forum hat Sie nichts zu interessieren.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
silumon (2096) 15.04.2019 12:27 Uhr

Und was ist mit Deinem früheren deutschlehrer? hast Du Dich auch von ihm distanziert, als er ... sagte?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Orlando2312 (10314) 15.04.2019 09:47 Uhr

Wenn es darum geht, abzulenken, dann seid ihr sogar bereit, Tote auszugraben.

Da werden Begebenheiten aus den 70ern hervorgeholt und Personen diffamiert, die damit nicht im Geringsten zu tun hatten.

Das Braunhemd, das sich Bio nennt.......

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
ichauchnoch (7812) 15.04.2019 19:09 Uhr

Ah so, die Frau Pluhar hat mir Ihrem ehemaligen Göttergatten nichts zu tun? Ist das immer so, wenn man geschieden ist und der Exmann dann auch noch verstorben ist, hat man nichts mehr damit zu tun? Auch dann nicht wenn man gemeinsam ein Kind hatte? Kinder verbinden auf ewig, oder etwa nicht?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Orlando2312 (10314) 15.04.2019 19:42 Uhr

Wenn Ihr(e) Göttergatte(in), von dem Sie vor Jahren geschieden wurden, eine Bank ausraubt, gehen Sie dann mit ins Häfn???

So strenge Maßstäbe legen Sie sicherlich nur bei Menschen an, die sich nicht zu den Blaunen bekennen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Schuno (2694) 15.04.2019 11:40 Uhr

Leute wie Sie holen"Begebenheiten"aus Zeiten hervor die noch länger zurückliegen

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Orlando2312 (10314) 15.04.2019 14:27 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
kratzfrei (10667) 16.04.2019 00:16 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
SRV (12915) 15.04.2019 08:54 Uhr

Dem Bioblaunen aus dem Innviertel ist typischerweise jede Diffamierung recht...

...erste Ehe mit Udo Proksch von 1962 bis 1967...
https://de.wikipedia.org/wiki/Erika_Pluhar

Die Lucona sank am 23. Jänner 1977 im Indischen Ozean nach einer Explosion.
https://de.wikipedia.org/wiki/Udo_Proksch

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
mitreden (22641) 15.04.2019 10:51 Uhr

wer hat die Explosion absichtlich herbeigeführt?
Und wieviele rote Oberbonzen waren darin verwickelt?
Nachlesen hülfe.
Pluhar verteidigt heute noch den Mörder, und das ist ihr anzulasten - wer selbst im Glashaus sitzt.....

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
ichauchnoch (7812) 15.04.2019 19:06 Uhr

Das ist schwierig, wer macht sich schon die MÜhe vorher nachzuschauen, ob das was in der Erinnerung ach so verklärt ist auch den Tatsachen entspricht. Udo Prosch war ein Mehrfachmörder, der berühmte Club 45 der Roten war dabei wichtig, namhafte Politiker wie Blecha,Leopold Gratz (genannt "Whisky-Poidl") und so weiter, waren involviert und Frau Pluhar hat sich nie distanziert, im Gegenteil, man konnte immer wieder lesen, dass sie Proksch im Gefängnis besucht hat. Tja, er mag der Vater ihrer Tochter gewesen sein, aber er war ein Mehrfachmörder. Kann man alles nachlesen, aber er war gut eingebettet in die rote high society und das ist natürlich ein großes Plus. Da schaut alles gleich anders aus.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
netmitmir (7406) 15.04.2019 21:07 Uhr

Das ist ja fast die selbe Geschichte wie die eines anderen rechtsradikalen Bombenlegers und langjährigem ideologischem "Vaterersatz " dessen Fast-Schwiegersohn Politiker wurde.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
xerMandi (840) 15.04.2019 08:54 Uhr
kratzfrei (10667) 16.04.2019 00:11 Uhr

Davon kann hier keine Rede sein.
Pluhar hat sich geweigert die Tatsache anzuerkennen, dass Proksch sich Verbrechen schuldig gemacht hat.
Sie zweifelt die Schuld von Proksch an!
Das ist ihr Problem.
Sie will den Tatsachen nicht ins Auge blicken und strickt sich deshalb ihre eigene Welt, die mit der Wahrheit wenig zu tun hat.
Deshalb gehört sie zu den Relikten einer Kaste von Schickeria, Kunst und Politik aus der Vergangenheit, die miteinander auf Gedeih und Verderb verhabert ist.
Einsatz fand dafür einmal die bezeichnenden Worte "ohne Partei bin ich nichts".

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
mitreden (22641) 15.04.2019 08:17 Uhr

hab ich gestern schon geschrieben. Davon hat sie sich auch nie distanziert.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Orlando2312 (10314) 15.04.2019 07:35 Uhr

...der ORF distanzierte sich per Insert.

Oder anders gesagt: der Wrabetz sch... sich in die Hosen beim Gedanken, dass der unselige Norbert St. schon wieder bei ihm im Büro auftaucht und mit den Zeigefinger du-du macht.

Erika Pluhar ist eine wunderbare Frau und sie hat sich den Mut bewahrt, für ihre Gesinnung einzustehen. So etwas nennt man Zivilcourage, falls das nicht mehr bekannt sein sollte.

Der Armin Wolf hat in seiner Rede humorvoll alles auf den Punkt gebracht. Ich fürchte aber, dass Wrabetz seinen Appell für einen unabhängigen ORF schon wieder verdrängt hat.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
sol3 (8529) 15.04.2019 18:56 Uhr
Orlando2312 (10314) 15.04.2019 19:40 Uhr
hepusepp (4678) 15.04.2019 16:44 Uhr
kratzfrei (10667) 16.04.2019 00:00 Uhr

Bei der Pluhar ist ja privat so ziemlich alles schief gelaufen, was nur schriftlich laufen kann.
Und so wer will öffentlich ein Vorbild spielen? Total unglaubwürdig, denn wer sein eigenes Leben nie richtig auf die Reihe gekriegt hat, versucht sich in der Lehrerrolle?
Alles Schauspielerei - die öffentliche Fassade wird aufrecht erhalten, koste was es wolle.
Mit ähnlichen Zwanghaftigkeiten wie unzählige Schauspielerkollegen behaftet stets versucht die Ueberkorrektheit in Öffentlichkeit zu treiben. Wer von solchen Zwängen besessen ist, der kann selbst nie wirklich frei sein.
Sein Handeln wird stets von irrationalen Zwängen getrieben sein
Realität und Fiktion vermischen sich und beherrschen den Alltag.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 24 - 4? 

Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS