Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 16. Dezember 2018, 22:58 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Sonntag, 16. Dezember 2018, 22:58 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

RedSapata macht die Linzer Tabakfabrik zur Tanzfabrik

Die vom Hauptplatz in die Tabakfabrik übersiedelte Initiative für zeitgenössischen Tanz bietet Probemöglichkeiten, Workshops und Kurse.

RedSapata macht die Linzer Tabakfabrik zur Tanzfabrik

Mehr Raum für Tanz Bild: Fivos Salahas

Die Weite des Raumes und der Reiz des Provisorischen wehen einem entgegen, betritt man die Endverpackungshalle der Tabakfabrik: Seit Herbst ist sie Heimat für RedSapata, die 2008 von den Tänzerinnen Ilona Roth und Emanuelle Vinh gegründete Initiative für zeitgenössischen Tanz, bis vor Kurzem am Hauptplatz angesiedelt.

Paravents werden zu Raumteilern oder zur Garderobe, eine Topfpflanze liebevoll zum Grenzstein für den Tanzboden. Tisch und Sofa laden zum gemütlichen Verweilen ein. „Wenn man offen für Neues ist, findet man es klasse“, sagt Ilona Roth vom RedSapata-Leitungsteam, zu dem auch die Tänzerinnen Ulrike Hager, Claudia Kreiner, Tanja Brandmayr und Hertha Müllegger gehören.

So provisorisch die Einrichtung ist, bis auf den noblen Tanzboden, so professionell wird gearbeitet. Mit dem Ziel, die zeitgenössische Tanzszene immer besser in Linz zu etablieren. „Viele kommen nach ihrem Studium an der Bruckneruni zu uns, viele Nicht-Linzer bleiben hier“, sagt Roth. RedSapata ist eine wichtige Ankerstelle, „damit das Bruckneruni-Potenzial nicht gleich verloren geht“, sagt Ulrike Hager: „Wenn du nichts hast, kannst du hier trotzdem etwas machen.“

Tanz-Kurse für alle mit Profis

Offen steht die Tanzfabrik aber nicht nur professionellen Tänzern. Jeder, der Freude an Tanz hat, sich gern bewegt, ist in den zahlreichen Workshops willkommen: „Die Lust am Bewegen steigt, wenn so viel Platz ist“, sagt Hager. Das Angebot heimischer und internationaler Profis reicht von klassischem Ballett für Anfänger und Fortgeschrittene über zeitgenössischen Tanz, Modern Jazz Dance, Yoga, Gyrokinesis bis zum choreografischen Erarbeiten eines Stückes. Ergänzt wird das Angebot durch spezielle Workshops, im Oktober etwa Hip Hop Spezial, Butoh oder Schuhplattler.

Ein noch offener Wunsch ist ein Raum für Aufführungen: „Wenn der Bedarf da ist, werden auch die Voraussetzungen getroffen“, hofft das RedSapata-Team.

RedSapata: Tabakfabrik, Eingang Ludlgasse 19 bei der Hauptverwaltung, Schranke. Aktuelle Kurse, Workshops unter redsapata.com

Kommentare anzeigen »
Artikel Karin Schütze 18. September 2012 - 00:04 Uhr
Mehr Kultur

Geschichte um Spider-Mans Nachfolger beliebt in Nordamerikas Kinos

NEW YORK. Mit dem neuen Animationsfilm "Spider-Man: Into The Spider-Verse" hat es einer der beliebtesten ...

Triest kommt mit 1.598 Walzertänzern ins Guinness Buch der Rekorde

TRIEST. Mit 1.598 Paaren, die auf der zentralen Piazza dell' Unita Walzer getanzt haben, ist der Stadt ...

Der Boss, so zärtlich und intim wie nie

Das exzellente Live-Album „Springsteen On Broadway“ zeigt die Rock-Legende in ganz kleinem Rahmen

"Mortal Engines – Krieg der Städte": Ein Film verliert sich im Gigantischen

"Mortal Engines – Krieg der Städte" ist ein Fantasy-Film, dem Kino-Ikone Peter Jackson zu gewaltigem ...

Das Bruckner Orchester hat Weltklasse-Niveau erreicht

Brucknerhaus: Anton Bruckners Fünfte faszinierte mit dem Bruckner Orchester erstmals in der Originalfassung.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS