Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 21. September 2018, 03:40 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Freitag, 21. September 2018, 03:40 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

Netflix zahlte der Queen weniger als Prinz Philip

HOLLYWOOD. Königin Elizabeth II verdient weniger Geld als ihr Ehemann Prinz Philip - jedenfalls in der Netflix-Erfolgsserie "The Crown".

The Crown

Die von Netflix produzierte Drama-Serie The Crown befasst sich mit dem englischen Königshaus unter der Regentschaft von Queen Elizabeths II., die mehr als 6 Jahrzehnte umfasst. Bild: Netflix

Die Produzenten haben am Dienstag eingeräumt, der Schauspielerin Claire Foy für ihre Rolle als junge Königin weniger gezahlt zu haben als Matt Smith, der Prinz Philip mimte. Demnach handelte Smith wegen seiner Bekanntheit eine bessere Gage aus.

Die genaue Höhe der Gagen gab Netflix nicht bekannt. Im vergangenen Jahr hatte das Magazin "Variety" die Bezahlung von Foy mit 40.000 Dollar (32.315,40 Euro) pro Episode angegeben. Auf einer Veranstaltung in Jerusalem erklärten die Produzenten, Smiths Hauptrolle in der BBC-Serie "Doctor Who" in den Jahren 2010 bis 2013 sei ausschlaggebend für das höhere Salär gewesen.

Suzanne Mackie, eine der Produzentinnen, kündigte in Jerusalem an, der Gehaltsunterschied werde mit der dritten Staffel aufgehoben. Foy wird davon aber nichts mehr haben. Die Rolle der Queen wird dann von Olivia Colman übernommen. Wer Prinz Philip spielt, wurde noch nicht mitgeteilt.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 14. März 2018 - 07:20 Uhr
Mehr Kultur

David Bowies Alien landet im Musiktheater

Am 27. September feiert das mit zahlreichen Klassikern von David Bowie gespickte Musical "Lazarus" am ...

Hochkarätiges zwischen Ernsthaftigkeit und Humor

Linzer Posthof: Unter dem Motto "Übermalung und Befreiung" sind vier Abende einem Last Minute Festival für ...

"Du bist a Polizist, ka Sozialarbeiter"

Kino: "Cops" erzählt den Polizeialltag zwischen Versagensangst und Gruppendruck

"Rennpferd" Musikvermittlung in Linz

Eine launige Runde ließ gestern im Linzer Musiktheater die Musikvermittlung hochleben.

Cary Fukunaga wird Regisseur des neuen Bond-Films

Zum ersten Mal wird ein US-Amerikaner die Regie bei einem James-Bond-Film führen: Der 41-jährige Cary Joji ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS