Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 10. Dezember 2018, 07:39 Uhr

Linz: 5°C Ort wählen »
 
Montag, 10. Dezember 2018, 07:39 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

Lena Göbel: Holzschnitte zur Nähe und Distanz von Mensch und Tier

Sehenswerte Ausstellung in der Atterseehalle zum Kunstfestival Perspektiven Attersee.

Lena Göbel zeigt große Holzschnitte zur Nähe und Distanz von Mensch und Tier

Idealer Platz für die großformatigen Holzschnitte von Lena Göbel: die Atterseehalle in Attersee am Attersee Bild: brunn

Das Kunstfestival Perspektiven Attersee bringt nun zum bereits sechsten Mal ein sehr engagiertes Programm voll bildender Kunst, Musik, Mode und Design in die ansonsten für Schönwetterausflüge bekannte Region.

Das Festival versteht sich als Plattform für junge Kunstschaffende, die in einem interdisziplinären Kontext präsentiert werden. Diesen Grundsatz verfolgen die Perspektiven Attersee das gesamte Jahr über. In den kälteren Monaten füllen sie in Kooperation mit der Kunstuniversität Linz die Schaufenster in Attersee mit Kunst, und auch Leerstände werden ganzjährig durch Ateliers und Ausstellungen unterschiedlicher Kunstschaffender bespielt.

Sommerausstellung

Vor allem während der Sommermonate bietet das Kunstfestival Perspektiven Attersee aber verdichtet Veranstaltungen und Ausstellungen, mit vielen besuchens-werten Höhepunkten. So öffnen die Kunst- und Design-Ateliers mit wechselnden Ausstellenden für Besucherinnen und Besucher, wöchentlich finden Performances statt. Kürzlich wurde die ebenfalls dazugehörende große Sommerausstellung in der Atterseehalle eröffnet.

"Hechte trachten Dirndl dichte" ist der etwas verwirrende Titel der Sommerausstellung mit neuen Arbeiten der aus Frankenburg stammenden Künstlerin Lena Göbel. In der wunderbaren Halle präsentiert sie großflächige Holzschnitte und Malereien. Die durchgehend im großen Raum angelegte Ausstellung wird zu einer Verbindung von Skulpturalem und Gemälde. Die großen Formate wirken in der Halle sehr gut, teils wurden sie auch extra für die Perspektiven Attersee gefertigt.

Direkte Verbindung zur Malerei

Im Raum liegende, lehnende und hängende Baumstämme, die in ihrer wuchtigen Größe für den Holzdruck verwendet wurden, setzen sich in direkte Verbindung zur Malerei. Dabei sind die Sujets sowohl im Bild als auch am Ursprungsmedium Holz, stark übermalt und nicht immer zuordenbar. Die collagehafte Verbindung von Druck und Malerei spiegelt die vielschichtigen Vorgänge in Lena Göbels Kunstschaffen wider.

Sie sind auch in den mehrteiligen Holzobjekten erkennbar. Mit der auf inhaltlicher Ebene im Bild erzeugten Überlappung von Personen- und Tier-Porträt wird von Göbel die Nähe und Distanz von Mensch und Tier, von traditioneller Kultur und Natur, thematisiert.

Perspektiven // Attersee 2016: Das Kunstfestival läuft noch bis 3. September. Info und Programm unter www.perspektiven-attersee.at Tipp! Führungen geleitet von Künstlerin Lena Göbel: 6., 13. 8., ab 11 Uhr

Kommentare anzeigen »
Artikel Anna Maria Brunnhofer 02. August 2016 - 00:04 Uhr
Mehr Kultur

"Man landet hier, und dann beginnt man zu laufen"

Der Wiener Max Hollein leitet seit August das Metropolitan Museum in New York.

Der Bachl Chor stimmte auf das Fest ein

Erstmals leitet Felix Hornbachner am Samstag das Adventsingen im Brucknerhaus.

Ein Duell auf Augenhöhe mit unschöner Bescherung

Premiere von Daniel Kehlmanns "Heilig Abend" im Schauspielhaus.

Der lässige Lederjacken-Johnny und die Weihnachtswindeln

Am Samstag lud der Linzer Musikkabarettist Blonder Engel zum gar so nicht stillen und besinnlichen ...

Uraufführung: "Die Weiden" als Oper mit Tücken

Nach mehr als acht Jahren setzte die Staatsoper mit Johannes Maria Stauds Oper "Die Weiden" am Samstag ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS