Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 20. November 2018, 21:28 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Dienstag, 20. November 2018, 21:28 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

In Pasching entfalten sich gewaltige Farbteppiche

Die oberösterreichische Künstlerin Elisabeth Plank zeigt ihre neueste Werkserie in der Galerie in der Schmiede.

In Pasching entfalten sich gewaltige Farbteppiche

Ohne Vorlage oder Skizze bearbeitet Elisabeth Plank (li.) die Leinwand. Bild: est

"Farbe und Vorstellung" – unter diesem Titel zeigt die Künstlerin Elisabeth Plank ihre neueste Werkserie in der Galerie in der Schmiede. Plank, geboren 1960 in Wels, studierte Anfang der 1980er Jahre an der Hochschule für Angewandte Kunst bei Oswald Oberhuber in Wien. Nach Stipendien für New York und Tokio sowie zahlreichen Förderungspreisen zählt Plank mittlerweile zu den fixen Größen im oberösterreichischen Kunstgeschehen.

In ihrer aktuellen Werkserie bleibt sie der gegenstandslosen Malerei treu: Linien, horizontal, vertikal, diagonal, sind die Grundkonstanten ihrer Bilder, variabel die Farben. Durch Farbkontraste und den Einsatz von Airbrush-Technik entstehen Räumlichkeit und Tiefe. Ohne Vorlage oder Skizze wird die Leinwand bearbeitet.

Die experimentierfreudige Malerin bringt den "Farbteppich" erst während des Arbeitsprozesses in eine Art momentanes Gleichgewicht. Dieses Gleichgewicht, so scheint es, könnte jederzeit kippen. Gekonnt erzeugt Plank durch einen Bildaufbau, der nicht einem linearen oder flächigen Prinzip folgt, sondern dem Farbraum selbst geschuldet ist, Spannung. Ob in Kleinformat auf Papier oder in Großformat auf Leinwand, die Künstlerin beschäftigt sich stets mit Fragen des Aufbaus, der Struktur und des Raumes.

Scheinbar in Kontrast zur neuesten Werkserie stehen einige Arbeiten aus 2011 und 2012. In intimen Formaten, verträumt und fast lieblich, finden sich Gegenstände wieder: Blumen, Pflanzen, Tänzerinnen, Pferde. Doch auch hier steht das Prozesshafte im Vordergrund. Einige der Papierarbeiten sind leger ohne Rahmen an die Wand gepinnt, um den Ateliercharakter zu bewahren, andere entfalten erst hinter Glas ihre volle Wirkung.

Ausstellung: Elisabeth Plank, Galerie in der Schmiede, Pasching (bis 21.2.); www.galerieinderschmiede.com

Kommentare anzeigen »
Artikel Sarah Estermann 27. Januar 2014 - 00:04 Uhr
Mehr Kultur

Myrthes Monteiro, ein Wunder aus Brasilien beim Amerikaner in Paris

Gershwins "Ein Amerikaner in Paris" feiert am Sonntag deutschsprachige Erstaufführung im Musiktheater.

Atemraubende Brass-Kunst aus Wales

Die Tredegar Town Band zog mit ihrer Musik im Brucknerhaus Brass-Fans in den Bann

"Aus" für Lindenstraße für Produzenten unverständlich

Produzentin Hana Geißendörfer und ihr Vater Hans, der Erfinder der Serie, sind sauer auf die ARD

Ein Künstler als Verteidiger der Natur

Edgar Honetschläger will mit "Go Bugs Go" Insekten ihr Land zurückgeben.

Linzer Klangwolke feiert 2019 mehrere Jubiläen

Die Linzer Klangwolke wird kommendes Jahr 40 Jahre alt.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS