Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 14. November 2018, 01:01 Uhr

Linz: 9°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 14. November 2018, 01:01 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

Ein sängerischer Zickenkrieg im "Mozartstadl"

Großartige Leistung des Nachwuchsorchesters Upper Austrian Sinfonietta im Linzer Brucknerhaus.

Bereits vor fünf Jahren begeisterte die von Norbert Trawöger (Dialoge) und Herwig Neugebauer (Musik) aktualisierte Fassung von Mozarts "Schauspieldirektor" ein junges Publikum. Bei dieser Neuauflage dieses Ablegers einer klassischen Musikantenstadl-Show bzw. eines klassisch ausgerichteten Song-Contests am Sonntag im Rahmen der midi.music Reihe des Brucknerhauses waren nicht nur die Zuhörer ganz andere, sondern auch die zwischen 13 und 18 Jahre alten Musikerinnen und Musiker der Upper Austrian Sinfonietta, eines der Jugendorchester der oberösterreichischen Landesmusikdirektion, sind in der Zwischenzeit ausgewechselt worden. Somit musizierte ein ganz neues Team unter der bewährten Leitung von Peter Aigner, der Mozarts Musik auf herausragendem Niveau spielen lässt.

TV-Show à la Musikantenstadl

Der sängerische Zickenkrieg spielt nicht auf dem Theater, sondern auf der Bühne einer Fernsehshow, deren Moderator nicht ganz zufällig an den gerade verabschiedeten Mr. Musikantenstadl erinnert. So ergeben sich durchaus einige witzige Szenen, die das alte Thema neu beleben und für Kinder durchaus greifbar macht.

Allerdings gibt es dann doch so manche Scherze, über die vielleicht ein Eingeweihter lachen kann, denn weder "Buffo" noch "Contenance" sind Wörter des allgemeinen Sprachgebrauchs bei Kindern im Volksschulalter. Josef Zwink leitete das von Alexander Hauer flott inszenierte Showspektakel um den goldenen Mozartstrudel gekonnt als schräger Moderator Buff, Matthäus Schmidlechner begeisterte als ulkiger Monsieur Vogelsang, Martina Fender war ideal als Mademoiselle Silberklang, und Julia Schlick spielte eine reizende Madame Herz, kämpfte aber ein wenig mit den doch hohen technischen Anforderungen.

Das Orchester bot eine tolle Leistung, sodass man schon auf das nächste Programm mit Beethovens 1. Symphonie am 24. Juli in Gallneukirchen (Gusenhalle, 19 Uhr) gespannt sein darf.

Brucknerhaus Linz: Kinderkonzert mit der Upper Austrian Sinfonietta, in der midi.music Reihe, 12.4.

OÖN Bewertung:

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Michael Wruss 13. April 2015 - 00:04 Uhr
Mehr Kultur

Vom Schülermangel zum Orchester

Die Hausruck Philharmonie spielt sich zum 35-Jahr-Jubiläum selbst ein Festkonzert.

"... dass man mir das zutraut!"

Florence Losseau (28) trat bei ihrem Operndebüt in Linz auf, sang und triumphierte.

Foreigner heizen auf Burg Clam mit "Cold as Ice" ein

Rockfestival in Clam: Am Samstag, 29. Juni, gastieren Foreigner, ZZ Top und Mothers Finest im Mühlviertel.

"Die Jugend ist alles andere als faul!"

Von 20. bis 24. 11. wird Wels dank des Festivals Youki zur Filmstadt.

Peter Assmann übernimmt Tiroler Landesmuseen

Der gebürtige Tiroler und ehemalige Direktor des oberösterreichischen Landesmuseums Peter Assmann wird ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS