Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 24. April 2019, 14:34 Uhr

Linz: 24°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 24. April 2019, 14:34 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

Ein Fastentuch mit magischen Farben

"Passion und Auferstehung": Robert Oltay in der Welser St. Franziskus-Kirche.

Ein Fastentuch mit magischen Farben

Mit Asche gemalt: Oltays Fastentuch Bild: hw

Heute Abend wird im Andachtsraum der Welser St. Franziskus-Kirche das vom Linzer Künstler Robert Oltay gestaltete Fastentuch abgenommen (mehr zur Fastentuch-Tradition siehe auch S. 20).

Das Motiv – ein Kopf mit einer Krone, im Hintergrund Ornamente und eine blaue, wasserartige Fläche – lässt Interpretationen offen. Der Künstler, der seine Farben meist selbst herstellt, hat in diesem Fall Pigment mit Asche vermengt und spricht vom "magischen Vorgang" des Farbenmischens.

Oltay reagiert oft auf Ausstellungsräume. So auch in der Kirche im Welser Stadtteil Laahen. Zu sehen sind (teils religiöse) Darstellungen zu den Themen Werden und Vergehen, u. a. eine "Kreuzabnahme", ein "Ecce Homo" und die "Ritterpartitur", ein vier Meter langer Fries. Das Fastentuch ist extra für die Kirche entstanden. Die Kombination älterer und neuer Werke zeige, dass er sich nicht nur anlassbezogen mit Themen beschäftige, sondern diese bereits in ihm gärten, sagt Oltay, und: "Das Religiöse ist nur eine Facette meiner Arbeit". In den Malereien kommt viel Rot vor, die symbolkräftige Farbe korrespondiert mit dem Innenraum der Kirche. Die Glasfront ist mit einer Materialkonstruktion ("Himmelsstiege") und einer Serie Glasmalereien bestückt, die Oltay in der Glasmanufaktur in Schlierbach angefertigt hat. Dazwischen stehen mit Asche, Kohle und Pigment gefüllte Gläser. Der installative Charakter bewirke für ihn, dass aus den einzelnen Arbeiten etwas Neues entsteht, sagt Oltay. Diese Zusammenschau funktioniert im Kontext des modernen Kirchengebäudes. Die Werke bestehen aber auch jedes einzeln für sich.

Die Fastentuchabnahme findet heute um 18.30 Uhr, vor der Karfreitagsmesse um 20 Uhr, statt.

Ausstellung: Robert Oltay "Passion und Auferstehung", bis 25. 5., Pfarre St. Franziskus Laahen, St.-Franziskus-Straße 1, Wels

Kommentare anzeigen »
Artikel Hannah Winkelbauer 03. April 2015 - 00:04 Uhr
Mehr Kultur

Streaming, das Bläschen in der großen Fernsehwelt

Bei den Quoten hinkt der milliardenschwere Streamingdienst-Markt dem altgedienten Fernsehen noch weit nach.

Eine der großartigsten Frauen des deutschsprachigen Schauspiels ist tot

Hannelore Elsner (76) starb nach kurzer, schwerer Krankheit am Ostersonntag.

90er-Jahre-Rock, Grunge-Nostalgie und hässliche Südfrüchte

Leyya-Hälfte Sophie Lindinger (26) wandelt mit ihrer neuen Combo "My Ugly Clementine" auf rockigeren ...

Die Jonas Brothers sind zurück

Die Jonas Brothers bringen im Sommer ihr erstes Album nach zehn Jahren heraus.

Schauspielerin Hannelore Elsner ist tot

BERLIN. Nach kurzer schwerer Krankheit ist am Sonntag Hannelore Elsner im Alter von 76 Jahren gestorben.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS