Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 20. März 2019, 18:56 Uhr

Linz: 7°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 20. März 2019, 18:56 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

Aus dem Umfeld von Johannes Brahms

Die Mezzosopranistin Ida Aldrian und der Bratschist Peter Aigner präsentierten gemeinsam mit István Bonyhády am Klavier ein interessantes Programm rund um Johannes Brahms, also mit Werken von Komponisten, die damals als Professoren und Musiker Anerkennung erfuhren, heute aber nur einem kleinen Kennerkreis geläufig sind.

Aus dem Umfeld von Johannes Brahms

Noch ein Geheimtipp: Sängerin Ida Aldrian Bild: Kuba

„Sonntagsmusik im Salon“: Solisten: Ida Aldrian (Mezzosopran), Peter Aigner (Viola), Oö. Landesgalerie in Linz, 26. Februar

OÖN Bewertung:

Robert Fuchs war nicht nur Schüler Bruckners, sonders als Akademielehrer in Wien Impulsgeber für jene Generation, die nach 1900 den Aufbruch in neue Gefilde wagte. Aus seinen Liedern op. 81 wählte Ida Aldrian eine geschickte Mischung unterschiedlicher Charaktere und zeigte, welch Schatz hier zu heben wäre. Auch die Phantasiestücke für Viola und Klavier op. 117 haben harmonisch und auch formal so manch Faszinierendes an sich. Fein musiziert von Peter Aigner, der dann gemeinsam mit der steirischen Mezzosopranistin Brahms’ Gesänge für Alt, Viola und Klavier op. 91 klangschön in Szene setzte. Nach der Pause Brahms’ Lieder op. 105 und die Zigeunerlieder op. 103, bei denen sich Ida Aldrian als ausdrucksstarke, textdeutliche und gekonnt phrasierende Liedsängerin präsentierte, die durchaus im kleinen Raum mit ihrer großen Stimme etwas intimer agieren hätte können. Aber sonst ist die junge Sängerin ein Geheimtipp.

Zwischendurch nochmals Musik für die Bratsche – ein Satz aus der Violasonate op. 22 von Heinrich XXIV. von Reuß, der ebenfalls im Brahms-Umfeld in Wien studierte, und „Drei Phantasiestücke“ op. 43 von dem einst so gefeierten Carl Reinecke.

István Bonyhády war ein verlässlicher Partner, der durchaus mehr im Sinne von gestalterischem Eigenwillen und etwas weniger im Sinne der Dynamik hätte geben können. Viel Applaus für einen interessanten, spannenden Nachmittag.

Kommentare anzeigen »
Artikel Michael Wruss 28. Februar 2012 - 00:04 Uhr
Mehr Kultur

Thomas Gottschalk macht noch einmal "Wetten, dass..?"

Das TV-Comeback 2020 ist bestätigt: Im Medienmagazin DWDL.de kündigt ZDF-Unterhaltungschef Oliver ...

"Ein Seelenkenner" - Bewegender Abschied von Bruno Ganz

Zusammen mit Familie und Freunden verabschiedeten sich Hunderte Trauergäste im Fraumünster in Zürich von ...

Wrabetz: "Mehrbelastung des Budgets von 900 Millionen Euro"

WIEN. ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz meldet sich in der jüngsten Debatte über die ORF-Gebühren mit ...

Jay-Z und Miley Cyrus treten bei Woodstock-Jubiläum auf

Peace, Love and Music": 50 Jahre nach Woodstock haben sich prominente Musiker zu einer Jubiläumsausgabe ...

Starregisseur David Lynch gibt Online-Kurs im Filmemachen

Der Unterricht läuft über den US-Anbieter MasterClass - einzelne Kursstunde kosten jeweils 100 Dollar.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS