Gesundheit

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Weltkrebstag 2018: Viele Aktionen im Land

Vorsorge durch den Hautarzt kann Leben retten. Bild: colourbox.de

Weltkrebstag 2018: Viele Aktionen im Land

Ordensklinikum und Kepler-Uniklinikum laden Betroffene, Angehörige und Interessierte ein.

31. Januar 2018 - 00:04 Uhr

Der Weltkrebstag findet jährlich am 4. Februar statt und hat zum Ziel, die Vorbeugung, Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen ins öffentliche Bewusstsein zu rücken.

 

Ordensklinikum: Bereits am morgigen Donnerstag, 1. Februar, hat das Ordensklinikum Elisabethinen in Linz einen ganzen Vormittag diesem Thema gewidmet. Von 9 bis 13 Uhr finden Vorträge statt. Zusätzlich gibt’s Informationen und Beratung zu den Themen komplementäre Therapien, Ernährungsberatung und Selbsthilfegruppen.

"Die Behandlung von Tumorerkrankungen konnte in den vergangenen Jahren deutlich verbessert werden. Immuntherapien, die zunächst primär nur für die Behandlung des schwarzen Hautkrebses bestimmt waren, haben auch bei anderen Krebsarten Wirkung gezeigt und können dort zum Teil schon angewendet werden. Die neuen Therapien können meist ambulant oder tagesklinisch durchgeführt werden. Auch Nebenwirkungen werden verringert. Dies steigert die Lebensqualität der Betroffenen", sagt Onkologin und Oberärztin Sigrid Machherndl-Spandl, die um 10 Uhr über diese neuen Therapien referieren wird.

 

Krebskongress am Med-Campus: "Was Sie über Krebs wissen sollten..." So lautet der Titel des 4. Linzer Krebskongresses im Ausbildungszentrum am Med Campus V in Linz am Samstag, 3. Februar, von 10 bis 16.30 Uhr. Organisiert wird die Veranstaltung vom Tumor-Zentrum des Kepler Universitätsklinikums.

Die Themenpalette ist vielfältig. In Vorträgen werden folgende Fragen beantwortet: Bei welchen neurologischen Störungen muss man an einen Hirntumor denken? Wie erkenne ich Hautkrebs? Warum gehen bei der Chemotherapie die Haare aus? Knoten in der Brust – ticken Frauen und Männer unterschiedlich? Kann man Brustkrebs unter kosmetischen Gesichtspunkten operieren? Methadon und Cannabis in der Krebstherapie – Fluch oder Segen? Palliativmedizin – einfühlsame Hilfe? Welche Rolle spielen die Gene bei der Krebsentstehung? Lungenkrebs – gibt es eine spezielle Vorsorge, gibt es neue Therapien? (bar)

»zurück zu Gesundheit«

Kommentare

Zu diesem Artikel sind noch keine Beiträge vorhanden.
Was sagen Sie zum Thema? Jetzt kommentieren

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 2 + 2?