Gesundheit

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Reizdarm: Neue Kombi-Therapie für Betroffene

Bild: colourbox

Reizdarm: Neue Kombi-Therapie für Betroffene

15 Prozent der erwachsenen Österreicher leiden am so genannten Reizdarmsyndrom.

09. Februar 2018 - 00:04 Uhr

Für die Betroffenen bedeutet dies eine extreme Verschlechterung ihrer Lebensqualität. Manche haben nach dem Essen so gut wie immer mit Bauchschmerzen, Durchfall oder Verstopfung sowie Bähungen zu kämpfen. "Oft sind die Symptome bei Betroffenen so stark ausgeprägt, dass sie sich kaum noch aus dem Haus wagen", sagt Primar Reiner Schöfl, Gastroenterologe im Krankenhaus der Elisabethinen in Linz.

Mit einer Kombinationstherapie, die aus Hypnose und einer in Australien entwickelten Diät (FODMAP-Diät) besteht, wollen Experten im Zentrum für ganzheitliche Gesundheit (elisana) der Elisabethinen in Linz Reizdarm-Patienten helfen. "Viele Studien belegen eine Ansprechrate von 70 Prozent auf die bauchzentrierte Hypnose", sagt der Mediziner und Hypnose-Spezialist Wolf-Dieter Nagl. Mindestens 50 Prozent der Betroffenen könnte zudem mit der FODMAP-Diät geholfen werden, bei der Unverträglichkeiten von Laktose, Fruktose und Sorbit als Verursacher der Beschwerden eruiert werden. Danach werden individuelle Diätpläne erstellt. (gul)

»zurück zu Gesundheit«

Kommentare

„Unter Beachtung der sonstigen Therapie-Ansätze, welche der Arzt anordnet, kann der Patient ...“ decordoba Unter Beachtung der sonstigen Therapie-A...
„Mehrere Varianten:* Nervöse Darmbeschwerden bei Personen, die leicht "die Nerven verlieren" (das ...“ decordoba Mehrere Varianten:* Nervöse Darmbeschw...
„1 Tag lagern“ decordoba 1 Tag lagern

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 1 + 1?