Gesundheit

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Rauchfrei

Bild: Colourbox

Rauchfrei, ganz nebenbei

Jährlich versuchen unzählige Raucher, ihre Nikotinsucht loszuwerden, nur wenige schaffen es. Die Kindertherapeutin Ursula Grohs hat ein Programm entwickelt, bei dem man sich das Rauchen quasi als Nebenwirkung abgewöhnt. Eine Studie bestätigt die Wirksamkeit ihrer Methode.

Von Von Valerie Hader, 03. Februar 2010 - 00:04 Uhr

Mithilfe von Autosuggestion

Aber ganz einfach ist es nicht. Das Kernstück von Braindesign sind die psychodynamischen Modelle (PDM). Diese basieren auf einer Anleitung zur Aktivierung positiv wirkender körperlicher Botenstoffe mithilfe von Autosuggestion, die Woche für Woche unter einem anderen Motto stehen. „Bei PDM geht es also um ein gezieltes Arbeiten mit dem Gehirn, mit dem Ziel, dass dieses schlussendlich fähig sein soll, Glückshormone auf Knopfdruck freizusetzen“, sagt Grohs. Und diese Glückshormone sollen in Folge dann die Entzugserscheinungen, die beim Rauchstopp entstehen, verhindern. Aktiviert wird die Ausschüttung von Glückshormonen durch die Arbeit mit inneren Bildern, die man anhand von geführten Geschichten verinnerlicht.

Diese Geschichten wurden von Ursula Grohs entwickelt und sollen helfen, den jeweiligen beabsichtigten Gemütszustand zu erreichen. In der Woche „Entschlossenheit“ bewertet man so zum Beispiel all seine Erlebnisse als König beziehungsweise Königin.

„Mithilfe dieses Trainings lerne ich, mich wie eine Königin zu fühlen. Ich lerne zu begreifen, dass ich die einzige bin, die für mein Leben zuständig ist, und ich lerne mir selbst gegenüber Verantwortung zu übernehmen. Nach dieser Woche verstehe ich mein Leben anders“, sagt Grohs.

Das Ziel ist, diese neugewonnenen Bilder später auf Knopfdruck abrufen zu können, um so unglücklichen Situationen entgegenzusteuern. Insgesamt umfasst das Trainingsprogramm sechs Wochen, in denen „Entschlossenheit“, „Gesundheit“, „Geborgenheit“, „Wert“ und „Freiheit“ trainiert wird, sowie eine Woche Pause. Empfohlen ist, diesen Zyklus drei Mal zu absolvieren. „Wenn man das Training genau so macht, wie es beschrieben wird, dann hat man am Ende seine gesamte innere Bilderwelt auf Vordermann gebracht, es ist praktisch ein Gedankenservice.“

Entwickelt hat Grohs dieses Programm in ihrer Arbeit als Kindertherapeutin. „Ich wollte ein Instrument haben, das Eltern hilft, in einen emotionalen Zustand zu kommen und sich selbst wieder an ihre Kindheit erinnern zu können, um so ihren Nachwuchs besser zu verstehen“, sagt sie. „Ich habe also psychodynamische Techniken entwickelt, um Menschen zu emotionalisieren, und helfe ihnen so, ein Gefühl für sich und ihren Körper zu entwickeln. Dabei habe ich erkannt, dass mithilfe dieser Methode jeder Mensch automatisch nichts anderes will, als sich so zu verhalten, dass es ihm gut geht“, sagt Grohs. „Somit führt Braindesign nicht nur zu einem rauchfreien, sondern insgesamt zu einem gesünderen Leben.“

»zurück zu Gesundheit«

Kommentare

„Wenn auch sie für ein Rauchverbot in Österreichs Lokalen sind oder einfach mitdiskutieren wollen ...“ HrLehmann Hauptursache für Lungenkrebs ist das Rauchen
„auch ich bin seit nunmehr 3 wochen ein ex-raucher, von 30 zigis/tag prompt auf 0. “ chilipepper najo....
„.“ chilipepper ist .

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 2 + 2?