Gesundheit

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Kranke Venen: 15 Prozent müssen operiert werden

Venen können schmerzen. Bild: (colourbox.de)

Kranke Venen: 15 Prozent müssen operiert werden

Ideal für einen Eingriff ist die kalte Jahreszeit.

31. Januar 2018 - 00:04 Uhr

Venenkrankheiten sind manchmal keine Lappalie, sondern ein ernsthaftes gesundheitliches Problem. "Aus Krampfadern und unbehandelten entzündeten Venen kann sich einen tiefe Venenthrombose oder gar eine Embolie bilden", sagt Primar Franz Furtmüller, Leiter der Abteilung Chirurgie am LKH Rohrbach. Wer über einen längeren Zeitraum – vor allem abends – geschwollene Beine hat, sollte dies unbedingt medizinisch abklären lassen und auf keinen Fall warten, bis Hautverfärbungen oder -verdickungen auftreten.

"Bei 15 Prozent der Venen-Patienten ist ein operativer Eingriff notwendig, um Folgeschäden auszuklammern", so der Primar. Ideal dafür ist die kalte Jahreszeit. Das Standardverfahren ist nach wie vor die klassische Strippingoperation, bei der mittels einer Sonde die Stammvenen herausgezogen werden und über zusätzliche Mini-Hautschnitte die Venenseitenäste entfernt werden. Alternativ haben sich in den letzten Jahren sogenannte endovenöse Therapieverfahren etabliert.

Als schonende OP-Methode wird am LKH Rohrbach, wenn möglich, die Radiofrequenzablation verwendet. "Dabei wird unter Ultraschallkontrolle durch Punktion der Vene eine Radiofrequenzsonde über eine Schleuse in der Vene platziert. Beim Zurückziehen der Sonde wird die Venenwand mit Wechselstrom auf 120 Grad erhitzt, sodass sich die Vene verschließt, in der Folge wandelt sich die Vene in Bindegewebe um", erklärt der Mediziner.

Frauen sind häufiger von Venenproblemen betroffen als Männer. Bei 90 Prozent der Patienten besteht eine erblich bedingte Venenwandschwäche. Harmlos sind sogenannte Besenreiser, die als kosmetische Maßnahme meistens ziemlich schmerzfrei verödet werden können.

»zurück zu Gesundheit«

Kommentare

Zu diesem Artikel sind noch keine Beiträge vorhanden.
Was sagen Sie zum Thema? Jetzt kommentieren

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 24 - 4?