Gesundheit

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
5 Tipps für den Beckenboden

Manuela Ganglbauer erklärt Bild: KWG

5 Tipps für den Beckenboden

Inkontinenz beeinflusst die Lebensqualität – Diese Übungen schaffen Abhilfe.

31. Januar 2018 - 00:04 Uhr

Weltweit ist die Harninkontinenz eine der häufigsten chronischen Erkrankungen. Nach Angaben des Berufsverbandes der Urologen sind in Österreich etwa 850.000 Frauen durch Inkontinenz in ihrer Lebensqualität eingeschränkt. Viele von ihnen leiden unter Harn- oder Stuhlverlust, weil ihr Beckenboden schwach ist. "Auslöser für eine Beckenbodenschwäche sind zum Beispiel Schwangerschaften", sagt Martina Strobl, Koordinatorin des Kontinenz- und Beckenbodenzentrums am Klinikum Wels-Grieskirchen. "Aber auch Operationen, Übergewicht, die Menopause oder ganz einfach das Schwächerwerden der Beckenbodenmuskulatur und des Bindegewebes spielen eine Rolle." Physiotherapeutin Manuela Ganglbauer rät in diesem Fall zum Training in Form von Übungen und Verhaltensmaßnahmen.

Mit diesen fünf Tipps kann man seinen Beckenboden stärken:

 

1. Richtige Körperhaltung: Auf eine aufrechte Körperhaltung achten und die tiefe Bauchmuskulatur stärken. Gehoben wird mit "geradem" Rücken und bei Belastung atmet man am besten durch den Mund aus.

2. Atemrichtungsschulung: Damit lenkt man die Atmung in den Bauchbereich.

3. Richtiges Harnlassen und Stuhlabsetzen: Auch auf der Toilette ist die Haltung wichtig: aufrechter Sitz beim Harnlassen, "Po ins Klo" beim Stuhlgang, in beiden Fällen Füße auf den Boden stellen, nicht pressen.

4. Richtige Trinkmenge: Am besten man verteilt die Trinkmenge über den ganzen Tag.

5. Training des Beckenbodens braucht professionelle Anleitung.

»zurück zu Gesundheit«

Kommentare

Zu diesem Artikel sind noch keine Beiträge vorhanden.
Was sagen Sie zum Thema? Jetzt kommentieren

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 8 + 2?