Lade Inhalte...

Corona: Was andere Staaten besser, schlechter oder anders machen

Was machen andere Länder besser, schlechter oder anders als Österreich? OÖN-Vergleich mit Nachbarstaaten und ausgewählten Ländern.
Österreich
1/13
Nicht zuletzt wegen der Virus-Mutationen warnt die EU-Seuchenkontrollbehörde ECDC davor, die Maßnahmen in der Bekämpfung zu lockern. Große Sorge bereite vor allem die Südafrika-Mutation B.1.251, die in 40 Ländern und in rund 1400 Fällen bestätigt worden ist.Auf den Europäischen Wirtschaftsraum entfallen demnach etwa 350 Fälle. Das Gros mit 295 Fällen fand sich in Österreich bzw. in Tirol. Damit machen sie 21 Prozent aller weltweiten und 84 Prozent aller nachgewiesenen Südafrika-Mutationen innerhalb der EU aus, teilte Roland Achatz, Sprecher der AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) auf Twitter mit.Mehr als 58 Prozent aller in Tirol bestätigten und unbestätigten Südafrika-Fälle waren im Bezirk Schwaz zu verzeichnen. 19 Prozent entfielen auf den Bezirk Kufstein.
7-Tage-Inzidenz (je 100.000 Einwohner): 108,0
Tägliche Tests je 1000 Einwohner (im 7-Tage-Durchschnitt): 23,0
Geimpfte (in % Gesamtbevölkerung): 2,69
Tote je 1 Million Einwohner: 912,8    Bild: Reuters