Lade Inhalte...

Trumps Wahlkampf am Schauplatz eines Massakers

US-Präsident Donald Trump hat nach einer dreieinhalbmonatigen Zwangspause wegen der Coronavirus-Pandemie am Samstag erstmals wieder eine große Wahlkampfveranstaltung abgehalten. Der Auftritt in Tulsa im Bundesstaat Oklahoma war aus mehreren Gründen umstritten.
Trumps Wahlkampf am Schauplatz eines Massakers
1/41
Trumps Wahlkampfauftritt in Tulsa ist nicht nur wegen der anhaltenden Corona-Krise höchst umstritten. Für Kritik sorgt auch, dass Trump sich für die Versammlung eine Stadt ausgesucht hat, die Ort eines der schlimmsten Massaker an Afroamerikanern in der jüngeren US-Geschichte war.    Bild: Reuters