Lade Inhalte...

Demonstration der rechtsextremen Identitären

Die rechtsextremen Identitären sehen sich weiter als Opfer einer "Diffamierungskampagne" und wollen sich mit einer Demonstration Gehör verschaffen. Die "Kundgebung für Meinungsfreiheit und gegen den großen Austausch" am Samstag vor dem Justizministerium hat auch ihre Gegner auf den Plan gerufen: Bis zu 2000 Personen haben gegen den Aufmarsch der "Identitären" demonstriert.
1/12
Bild: (APA)