Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 16. Februar 2019, 07:15 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Samstag, 16. Februar 2019, 07:15 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Chronik

Mayrhofer wünscht sich Ombudsstelle für Ordenspersonen

WIEN. Die Präsidentin der Vereinigung der Frauenorden Österreichs, Beatrix Mayrhofer, wünscht sich eine Institution, an die sich etwa von Missbrauch betroffene Nonnen wenden können.

Beatrix Mayrhofer Bild: Weihbold

"Wir brauchen hier so etwas wie eine Ombudsstelle für Ordenspersonen", sagte sie Sonntagabend in der ORF-Sendung "Im Zentrum". Zwar gebe es die Vereinigungen selbst, allerdings keine eigene Stelle für derartige Fälle.

Der sexuelle Missbrauch von Nonnen durch katholische Geistliche sollte nach Ansicht der Laienorganisation "Wir sind Kirche" auch bei der Vatikan-Konferenz in zwei Wochen thematisiert werden. Es sei "richtig und notwendig", dass Papst Franziskus die Missbrauchsfälle angesprochen habe, teilte "Wir sind Kirche" am Mittwoch mit.

Kardinal Christoph Schönborn hinterfragt in der aktuellen Missbrauchsdebatte die kirchlichen Strukturen und betont die Gefahr, dass sich ein Pfarrer vermeintlich mehr leisten dürfe als andere.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 11. Februar 2019 - 07:49 Uhr
Mehr Chronik

Lawine donnerte auf Parkplatz in Tirol

NEUSTIFT IM STUBAITAL. In Neustift im Stubaital in Tirol (Bezirk Innsbruck Land) ist es am ...

Ski-Touristen schlugen Einheimischen am Arlberg nieder

ST. ANTON. Mehrere niederländische Urlauber haben in St.

Haftstrafe nach Einbrüchen in Apotheke: "Die Sucht hat mich dazu gebracht"

KLAGENFURT. Weil er dreimal in die gleiche Apotheke eingebrochen hat, ist am Freitag ein 25-jähriger ...

Poller vor dem Kanzleramt: Baustopp kostete Republik 243.000 Euro

WIEN. Die politische Poller-Posse beim Bundeskanzleramt ist die Steuerzahler ziemlich teuer gekommen: ...

Kaufsucht mit tausenden Diebstählen gestillt: Pinzgauer verurteilt

SALZBURG/ZELL AM SEE. Ein 50-Jähriger, der Waren im Wert von rund 11.000 Euro gestohlen hatte, wurde am ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS