Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 13. Dezember 2018, 19:47 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 13. Dezember 2018, 19:47 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Chronik

Ziegenbock auf Friedhof eingefangen: Wer kennt Gandalf?

NICKELSDORF. Ein freilaufender Ziegenbock hat am Donnerstag für einige Anrufe bei der Bezirkshauptmannschaft und einen Einsatz des Wiener Tierschutzvereins (WTV) in Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) gesorgt.

Das offenbar verwilderte Tier wurde schließlich auf dem örtlichen Friedhof betäubt und in den Wiener Tierschutzverein nach Vösendorf gebracht.

Nachdem er von einigen Personen im Ortsgebiet gesehen worden war, hatte es sich der Bock auf dem Friedhof der Gemeinde gemütlich gemacht, berichtete der WTV am Freitag. Einer inzwischen verständigten Tierschützerin gelang es daraufhin, den Friedhof abzuriegeln. Da der Bock bei menschlichen Annäherungsversuchen sehr dominant und drohend reagierte und über lange, nicht ungefährliche Hörner verfügte, wurden die Mitarbeiter des WTV sowie ein Tierarzt hinzugezogen. Diese näherten sich mit Fingerspitzengefühl an das Tier an, bis es schließlich gelang, den Bock zu sedieren und zu sichern.

Der Bock erhielt den Namen "Gandalf". Woher er stammt, ließ sich bisher nicht herausfinden. "Wir vermuten, dass er aus Ungarn stammen könnte", meinte WTV-Sprecher Oliver Bayer. Der Tierschutzverein bat um Hinweise unter der Telefonnummer: 01/699 24 50.

Kommentare anzeigen »
Artikel 11. August 2018 - 03:17 Uhr
Mehr Chronik

Mordalarm in Schloss: Drei Tote nach Bluttat im Weinviertel

MISTELBACH. Familiendrama in Niederösterreich: In einem Schloss im Bezirk Mistelbach hat ein 54-Jähriger ...

Nach Banküberfall: Die Polizei sucht diesen Mann

KLOSTERNEUBURG. Ein mit einer Pistole bewaffneter Mann hat am Donnerstagnachmittag eine Bank in ...

Lawinenabgang in Tirol forderte Todesopfer

TUX/SCHWAZ. Ein Skifahrer wurde von einer Lawine mitgerissen und konnte nur noch tot geborgen werden.

Zwölf Schweinebauern müssen vor Gericht

GRAZ. Im Grazer Straflandesgericht müssen sich im Jänner zwölf Schweinebauern verantworten.

Furchtloser Pensionist sperrte Trickdiebin ein

WIEN. Ein unerschrockener Pensionist hat eine 29-jährige Trickdiebin, die ihm gerade die Geldbörse ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS