Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 19. März 2019, 15:59 Uhr

Linz: 8°C Ort wählen »
 
Dienstag, 19. März 2019, 15:59 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Chronik

Wegen WLAN-Code Mann mit Staubsaugerrohr attackiert

INNSBRUCK. Auf der Suche nach WLAN hat ein 23-Jähriger am Donnerstag in Innsbruck zu fragwürdigen Mitteln gegriffen.

Staubsauger

Symbolbild Bild: colourbox

Zunächst klopfte er an die Tür eines 28-Jährigen, bedrohte ihn mit einer Spielzeugpistole und einer Softgun und forderte die Herausgabe der Codes. Weil ihn der Bewohner aus der Wohnung drängte, kehrte der 23-jährige Somalier kurzerhand mit einem Staubsaugerrohr bewaffnet wieder zurück.

Dieses Mal öffnete nicht der 28-jährige Wohnungsbesitzer, sondern ein 25-jähriger Nigerianer. Der 23-Jährige schlug mit der mitgebrachten Waffe auf den Mann ein und verletzte ihn am Kopf.

Der Wohnungsbesitzer kam seinem Freund zu Hilfe und nahm das Staubsaugerrohr an sich.

Bei der Auseinandersetzung wurden sowohl der Angreifer als auch der 25-Jährige verletzt. In der Wohnung des 23-Jährigen stellten die Beamten schließlich die Spielzeugpistole und die Softgun sicher. Der junge Mann wird wegen gefährlicher Drohung und Körperverletzung angezeigt.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 12. Juli 2018 - 19:54 Uhr
Mehr Chronik

Schladminger Seilbahn wird in Argentinien wieder aufgebaut

SCHLADMING. Die alte Hauptseilbahn auf die Schladminger Planai wird nach ihrem Abbau und der Errichtung ...

Spürhunde sollen Borkenkäferbefall erschnüffeln

WIEN. Seit einigen Jahren werden in der Waldwirtschaft Spürhunde eingesetzt, um den Asiatischen ...

A1 nach Unfall vier Stunden gesperrt

AMSTETTEN. Etwa vier Stunden lang ist am Dienstag die Westautobahn (A1) bei Amstetten in Richtung Wien ...

78-jähriger Wiener "wollte helfen": Zwei Jahre Haft für Schwindlerin

WIEN. Teuer zu stehen gekommen ist einem 78-jährigen Wiener die Begegnung mit einer um 51 Jahre jüngeren ...

Frau bei Bruch einer Schneewechte tödlich verunglückt

ST. SIGMUND. Die Wintersportlerin dürfte bei St. Sigmund im Sellraintal gemeinsam mit der Wechte mehrere ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS