Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 14. November 2018, 06:05 Uhr

Linz: 4°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 14. November 2018, 06:05 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Chronik

Katzen gequält und getötet - 1500 Euro Belohnung auf Hinweise

ST. GILGEN. Eine Katze erhängt, eine angeschossen, zwei vermisst - so die Bilanz in St. Gilgen am Wolfgangsee, wo ein besonders grausamer Tierquäler sein Unwesen treibt. Nachdem eine Belohung ausgesetzt wurde und die Presse den Fall öffentlich machte, gehen bei der Polizei nach und nach mehr Hinweise ein.

Überblick

Ein Tierquäler hat es in St. Gilgen am Wolgangsee auf Katzen abgesehen.(Symbolbild) Bild: OON

Den Kater Simba hat er in der Nacht auf Montag mit einem Kleinkaliber angeschossen - ein Unbekannter im salzburgerischen St. Gilgen am Wolfgangsee, der es auf Katzen abgesehen hat. Der Kater wurde schwer verletzt. Die Besitzer zeigten diesen jüngst bekannt gewordenen Fall an. Die Polizei fahndet nun nach dem Täter. Der Verein Pfotenhilfe setzte zunächst eine Prämie von 500 Euro für Hinweise, die zum Täter führen, aus. Am Donnerstag legte der Österreichische Tierschutz noch 1000 Euro drauf.

Vor der Tat am Montag wurde eine andere Katze tot an einem Zaun hängend gefunden, zwei weitere werden vermisst. „Was bewegt diesen Menschen zu solch schreckliche Taten?“, fragt sich Sonja Weinhand, Sprecherin der Verein Pfotenhilfe, die vermutet, dass es sich um einen Katzenhasser handle.

Neue Fakten zu Täter und Ort

Wie die Polizei jetzt bekanntgab, konzentrieren sich die Taten auf den St. Gilgener Ortsteil Laim. "Wir nehmen diesen Fall sehr ernst", sagt Polizeisprecher Anton Schentz. Immer mehr wertvolle Hinweiseauf auf teils schon lange zurückliegende Verbrechen an Katzen im Ort gehen bei den Ermittlern ein. "Ich kann die Menschen nur auffordern, in Zukunft so etwas sofort zu melden, denn das ist alles andere als ein Kavaliersdelikt."

Erst kürzlich wurde im Ortsteil Laim ein Verdächtiger mit einer Schlinge in der Hand gesehen. Eher vage ist die Beschreibung, dass es sich bei der gesuchten Person, um einen zirka 1.80 Meter großen Mann handle, erklärt Schentz.

Die Ermittler bitten um Hinweise an die Polizeiinspektion St. Gilgen unter der Nummer 059133/5127 oder an die Mailadresse pi-s-st-gilgen@polizei.gv.at. 

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/bk 28. Juni 2012 - 09:48 Uhr
Mehr Chronik

Wiener flüchtete mit Messer im Rücken vor seiner Ex-Frau

WIEN. Eine 59-Jährige hat am Montagabend in Wien-Brigittenau ihrem Ex-Mann im Stiegenhaus seiner ...

Spionagefall: Staatsanwaltschaft bekämpft Enthaftung

SALZBURG. Im mutmaßlichen Spionagefall hat die Staatsanwaltschaft Salzburg am Dienstagnachmittag ...

Bei Maturaball: Tanzpartner überraschte Freundin mit Heiratsantrag

BRUCK AN DER MUR. Ein Video der romantischen Geste begeistert Zehntausende im Netz.

"Pech gehabt, Ali": Kritik an fragwürdigem FPÖ-Video

WIEN. Während die Regierung am Dienstag zu einem Gipfel gegen Hass im Netz ins Bundeskanzleramt einlud, ...

Perchten hielten die Polizei auf Trab

RENNWEG/KATSCHBERG. Mehrmals musste die Polizei am Samstagabend im Zusammenhang mit einem Perchtenlauf in ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS