Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 26. September 2018, 14:15 Uhr

Linz: 14°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 26. September 2018, 14:15 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Chronik

In Wiener Innenstadt von Wassermassen mitgerissen: Ermittlungen laufen

WIEN. Nachdem am Dienstag drei Arbeiter bei einem heftigen Gewitter in der Wiener Innenstadt von den plötzlich auftretenden Wassermassen im Wienfluss mitgerissen wurden, wird noch eruiert, wie es zu dem Zwischenfall kommen konnte.

Ein heftiges Gewitter hat drei Männer in Wien überrascht, die im unterirdischen Teil des Wienfluss-Beckens unter dem Stadtpark gearbeitet hatten. Bild: UNBEKANNT (LPD WIEN)

Die Beamten des See- und Stromdienstes der Wiener Polizei ermitteln gerade, ob Fahrlässigkeit vorliegt, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer am Donnerstag.

Der Fall könnte aber auch zur strafrechtlichen Beurteilung an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet werden, betonte er. Bei der Wiener Magistratsabteilung (MA) 45 - Wiener Gewässer war ebenfalls noch unklar, wieso die Arbeiter vom schnell ansteigenden Wasserspiegel überrascht und erfasst wurden. "Sensoren und Aufzeichnungen werden ausgewertet und angeschaut", erläuterte MA-45-Sprecher Thomas Kozuh-Schneeberger, und stellt klar, dass "definitiv keine Schleuse geöffnet" worden war.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 12. Juli 2018 - 16:42 Uhr
Mehr Chronik

Student erstickte Großmutter mit Polster

GRAZ. Ein junger Steirer ist am Mittwoch in Graz vor einem Geschworenensenat gestanden.

Kälteste Septembernacht seit Jahrzehnten

WIEN. Windstille, einen sternenklare Nacht und die relativ kalte Luftmasse sorgten für eine der kältesten ...

Raser war auf A1 mit 338 km/h unterwegs

OED-ÖHLING. Ein Raser aus dem Bezirk St. Pölten ist in der Nacht auf Mittwoch auf der Westautobahn (A1) im ...

Messerattacke auf zwei Schüler

ABSAM. Ein 19-Jähriger hat Dienstagabend vor einer Berufsschule in Absam in Tirol (Bezirk Innsbruck Land) ...

Autobus auf A21 bei Alland in Vollbrand

ALLAND. Auf der Wiener Außenringautobahn (A21) ist Mittwochfrüh ein Autobus in Vollbrand gestanden.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS