Lade Inhalte...

Menschen

Matteo Renzi: Mit neuer Partei zurück zur Macht

18. September 2019 00:04 Uhr

Matteo Renzi
Ex-Premier Matteo Renzi hat große Pläne.

Nein, an Selbstvertrauen mangelt es Matteo Renzi nicht. Der 44-Jährige sieht sich selbst als "Macher" und "Hoffnungsträger". Und keinesfalls als Politiker, der irgendwo in der zweiten Reihe dahindümpelt.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Daher ist es auch keine Überraschung, dass der ehemalige italienische Regierungschef, der 2016 über ein Verfassungsreferendum stolperte, sich nun kraftvoll in der Öffentlichkeit zurückmeldet. "Es besteht in Italien ein riesiger Raum für eine andere Politik", sagte er und kündigte die Gründung einer neuen, europafreundlichen Partei an. Denn: Die Sozialdemokraten (PD), die er von 2013 bis 2018 anführte, hätten "keine Zukunftsvision mehr". "Italia viva" (Lebendiges
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper