Lade Inhalte...

Menschen

Joseph Muscat: Vom Sonnyboy zum Buhmann

04. Dezember 2019 00:04 Uhr

Joseph Muscat
Maltas Regierungschef muss zurücktreten.

Lange Zeit war er der Sonnyboy der maltesischen Politik: Joseph Muscat.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Und es lief auch richtig gut für ihn. Als jüngster Regierungschef der EU kam er 2003 an die Macht und brachte Malta wieder auf Wachstumskurs. Der heute 45-Jährige zog internationale Investoren an und ließ gut zahlende Ausländer um 650.000 Euro einen EU-Pass kaufen. Engagiert kämpfte der Labour-Chef auch gegen die überbordende Aufnahme von Flüchtlingen aus dem Mittelmeer.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper