Lade Inhalte...

Mensch des Tages

Sprachtalent an der Spitze der OECD

Von Martin Roithner  02. Juni 2021 00:04 Uhr

Es ist eine Premiere in der mehr als 60-jährigen Geschichte der OECD: Erstmals steht ein Mann aus dem asiatisch-pazifischen Raum an der Spitze der Industriestaatenorganisation, der 38 Länder angehören und die als eine der wichtigsten wirtschaftspolitischen Beratungsorganisationen gilt.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Seit gestern, Dienstag, ist der Australier Mathias Cormann neuer Generalsekretär. Er übernimmt das Amt für die nächsten fünf Jahre und folgt auf den Mexikaner Angel Gurria. Seinen Schreibtisch bezieht Cormann ab sofort in einem Schloss am Rande des Parks Bois de Boulogne in Paris – dort hat die OECD ihre Zentrale. Für den Australier ist es eine Rückkehr nach Europa: Denn er stammt aus der belgischen Grenzstadt Raeren. Cormann wuchs in einfachen Verhältnissen und deutschsprachig auf,