Lade Inhalte...

Mensch des Tages

Adrian Pertl: In seiner Ruhe liegt viel Kraft

22. Februar 2021 00:04 Uhr

Vincent Kriechmayr, Katharina Liensberger und Marco Schwarz hatte man bei der Medaillenernte in Cortina d’Ampezzo auf dem Zettel haben müssen, Adrian Pertl, der im alpinen WM-Slalom Silber eroberte, war in der ÖSV-internen Hierarchie eher als Außenseiter gehandelt worden.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Vielleicht liegt das auch an seinem Naturell. Der 24-jährige Kärntner, dessen "Hausberg" die Turracher Höhe ist, gilt jetzt nicht unbedingt als Lautsprecher. In dieser Hinsicht ist er Kombinations-Weltmeister Schwarz sehr ähnlich, vielleicht verstehen sich die beiden engeren Landsleute deshalb so blendend. Wie der um ein Jahr ältere Villacher ist Pertl nicht nur ein akribischer Arbeiter, sondern auch ein tiefenentspannter Typ. "Den kann nichts aus der Ruhe bringen", sagen Kollegen über jenen