Lade Inhalte...

Leserbriefe

Zuversicht

Von Hans Riedler   13. Januar 2022 18:03 Uhr

Es sieht recht düster aus am Anfang dieses Jahres – Ungerechtigkeiten, Gewalt und Bedrohungen rund um uns bis weltweit – nicht nur durch die Pandemie.

Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten für mich (für uns), alles so hinzunehmen, wie es auf uns zukommt oder unseren Möglichkeiten entsprechend zu „strampeln“.

Die Parabel von den drei Fröschen enthält für mich eine wertvolle Motivation und Orientierungshilfe: Alle drei Frösche fallen hintereinander in einen Topf mit Schlagobers und reagieren daraufhin sehr unterschiedlich. Der eine sagt: „Ach, irgendwer wird uns hier schon rausholen und retten.“ Der andere seufzt: „Oje, was hilft es, wenn wir uns anstrengen, es gibt keine Rettung.“ Der Dritte aber ist überzeugt: „Da hilft nur Strampeln.“

Dieser Überzeugung kann ich sehr viel abgewinnen, auch wenn ich noch nicht genau weiß, ob ich es schaffe und was mein „Strampeln“ tatsächlich bewirkt. Aber ich möchte mich weiterhin meinen Möglichkeiten entsprechend einmischen und engagieren für mehr Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung – und dabei das Positive und die Zuversicht in den Vordergrund stellen, denn Zuversicht ist die Kraft, die an das Morgen glaubt.

Hans Riedler, Linz

0  Kommentare 0  Kommentare